Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach nur wenigen Monaten

Mike Büskens verlässt Greuther Fürth

Mike Büskens, Greuther Fürth
+
Mike Büskens und Greuther Fürth beenden ihre Zusammenarbeit bereits im Sommer.

Fürth - Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und Trainer Mike Büskens beenden die Zusammenarbeit.

Wie die Franken wenige Tage nach dem gesicherten Klassenverbleib am Donnerstag mitteilten, informierte Büskens den Club, dass er ab Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen wird. „Ich habe von Anfang an gesagt, dass das Engagement auf zwölf Spiele ausgelegt war“, sagte der 47-Jährige, der im Februar das Amt von Frank Kramer übernommen hatte. Dank fremder Hilfe hatten die Fürther am letzten Spieltag den Klassenverbleib im deutschen Profi-Unterhaus gefeiert.

„Wir danken Mike Büskens ganz herzlich dafür, dass er in einer sehr schwierigen Situation eingesprungen ist und ganz erheblich dazu beigetragen hat, den Verein in der Liga zu halten“, würdigte Präsident Helmut Hack den damaligen Aufstiegstrainer beim Weg in die Bundesliga. „Wir werden nun intensive Gespräche führen und sind zuversichtlich, dass wir zeitnah den Nachfolger vorstellen können“, erklärte Michael Mutzel, Direktor Profifußball.

dpa

Kommentare