Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundesliga-Abstiegskampf

Medien: Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus droht das Aus

Uwe Neuhaus
+
Laut Medienberichten droht Arminia-Trainer Uwe Neuhaus nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg das Aus.

Bielefeld (dpa) - Arminia Bielefelds Sportdirektor Samir Arabi hat Medienberichte bestätigt, wonach der vom Abstieg bedrohte Fußball-Bundesligist über die Zukunft von Trainer Uwe Neuhaus berät.

«Es ist unsere Aufgabe, mit der Situation verantwortungsvoll und im Sinne des Clubs umzugehen. Geschäftsführung und Gremien werden gemeinsam analysieren und bewerten», sagte der 42-Jährige dem «Westfalen-Blatt». Eine Entscheidung soll dem Vernehmen nach aber erst am Montag fallen.

Nach Angaben der «Neuen Westfälischen» droht Neuhaus beim Tabellen-16. nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg das Aus. Der Vertrag des 61 Jahre alte Fußball-Lehrers, der seit 2018 die Ostwestfalen trainiert und sie in der vorigen Saison nach elf Jahren zurück in die Bundesliga geführt hatte, läuft bis Sommer 2022.

Für Kritik an seiner Arbeit hatte zuletzt vor allem die fehlende Stabilität in der Defensive gesorgt. Gegen Frankfurt (1:5), Köln (1:3), München (3:3), Wolfsburg (0:3) und Dortmund (0:3) gab es jeweils mindestens drei Gegentreffer. «Wir müssen im Training weiter dranbleiben», kommentierte Trainer Uwe Neuhaus nach der Niederlage beim BVB. Auf die Frage, ob er angesichts des Abwärtstrends zunehmende Diskussionen über seinen Job als Chefcoach der Arminia befürchte, antwortete er: «Da bin ich der falsche Ansprechpartner, da müssen sie andere fragen. Ich mache mir meine Gedanken ausschließlich über die Trainingsarbeit.»

© dpa-infocom, dpa:210228-99-631076/2

Bericht in der Neuen Westfälischen

Kommentare