Mourinho schickt ihn nach Andalusien

Marin flüchtet von Chelsea nach Sevilla

+
Marko Marin flüchtet vom FC Chelsea zum FC Sevilla.

Sevilla - Ex-Nationalspieler Marko Marin wurde vom neuen Chelsea-Teammanager Jose Mourinho für ein Jahr nach Andalusien zum FC Sevilla geschickt. Die Karriere des Dribblers ist ins Stocken geraten.

Es ist still geworden um Marko Marin. Mit seinem Wechsel zum FC Chelsea setzte der deutsche Ex-Nationalspieler vor einem Jahr zum großen Karrieresprung an. Der englische Boulevard freute sich auf den Dribbelkünstler und taufte ihn „the German Messi“ - doch die Hoffnung auf überragende Leistungen zerstob. Marin wurde zum „German Bankdrücker“. Jetzt flieht der 24-Jährige zum FC Sevilla.

„Es ist eine unglaubliche Chance. Ich hatte andere Angebote, aber als ich von Sevillas Interesse gehört habe, war die Sache für mich klar“, sagte Marin der spanischen Zeitung ABC.

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Am Mittwoch reiste er nach Andalusien, am Donnerstag soll die Vorstellung folgen. Der 16-malige Nationalspieler wird ausgeliehen, bleibt zunächst für eine Saison. In London steht er anschließend bis 2017 unter Vertrag. Beim FC Sevilla soll er den spanischen Welt- und Europameister Jesus Navas ersetzen, den es zu Manchester City zieht.

„Marko ist ein ziemlich bekannter Spieler, war in der Nationalmannschaft und gehört der neuen Generation deutscher Spieler an“, sagte Sevillas Sportdirektor Monchi. Seit Marins Zeit bei Borussia Mönchengladbach verfolgt Monchi die Auftritte des gebürtigen Bosniers genau. Und weiß daher, dass die Karriere des 170 Zentimeter großen Flügelspielers zuletzt gehörig ins Stocken geraten ist.

Studie: Mit diesen Fußballern wollen unsere Frauen Sex!

Studie: Mit diesen Fußballern wollen unsere Frauen Sex!

Schon in der Saison 2011/12 waren seine Leistungen im Trikot von Werder Bremen selten überzeugend. Die Zahlen seiner ersten Saison nach dem 7,5-Millionen-Transfer zum FC Chelsea waren dann komplett ernüchternd. In sieben Wettbewerben kam Marin insgesamt zu 19 Einsätzen mit gerade mal 597 Minuten. Durchgespielt hat er nur einmal - für die 2. Mannschaft. Das Boulevardblatt The Sun reihte ihn bei den zehn größten Transfer-Flops der Saison ein. Von „the German Messi“ ist längst keine Rede mehr, auch weil ihn eine Oberschenkel-Verletzung länger stoppte.

In Sevilla will Marin nun wieder angreifen - und könnte dabei ein Trio mit den ehemaligen Bundesliga-Stars Piotr Trochowski und Ivan Rakitic bilden. Während Trochowski nach einem Schienbeinbruch erst einmal nur seine Gesundheit im Kopf hat, befasst sich Rakitic schon mit dem Zugang aus der Premier League. „Wir haben in den letzten Tagen telefoniert. Markos Ziel ist es, mit dem Team etwas Großes zu leisten und sich an dem Sevilla der Jahre 2006 und 2007 zu orientieren“, sagte Rakitic der andalusischen Zeitung Correo. In dieser Zeit holte der Klub zweimal den UEFA-Cup und wurde einmal Dritter (2007) hinter den beiden Spitzenklubs aus Madrid und Barcelona. Marin will zurück in die Spitze.

Von Peer Lasse Korff

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser