Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maradona muss Ohrringe abgeben

+
Weg sind sie, die schönen Ohrringe.

Meran - Argentiniens früherer Fußballstar und heutiger Nationaltrainer Diego Maradona wird nicht nur vom Fußball-Pech verfolgt, sondern nun auch vom italienischen Fiskus.

Beamte hätten seine mit Brillanten besetzten Ohrringe beschlagnahmt, berichtete die Zeitung “La Gazzetta dello Sport“ am Freitag. Der frühere Goldjunge und Weltmeister von 1986 hatte sich nach den Misserfolgen bei der Qualifikation der argentinischen Nationalmannschaft für die Fußball-WM am Sonntag zu einer Abspeckkur nach Meran zurückgezogen. Der italienische Staat macht gegen Maradona aus dessen Zeit als Spieler beim SSC Neapel insgesamt Steuerschulden von 37 Millionen Euro geltend. Die Ohrringe hätten einen Wert von etwa 4000 Euro.

Das bewegte Leben des Diego Maradona

Strecke

Maradona hätte eigentlich gewarnt sein müssen. Im Juni 2006 hatte ihn die italienische Steuerpolizei schon um zwei Rolex-Uhren erleichtert. Damals soll er die teuren Ohrringe im letzten Augenblick abgenommen und in der Tasche versteckt haben.

dpa

Kommentare