Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Mutmaßlicher Täter auf der Flucht

Schüsse an Schule in Bremerhaven - offenbar ein Schwerverletzter

Schüsse an Schule in Bremerhaven - offenbar ein Schwerverletzter

EM-Viertelfinale gegen Griechenland

Deutschland zieht mit Tor-Festival ins Halbfinale ein

+
Jubel bei der deutschen Mannschaft.

Danzig - Deutschland zieht nach einem torreichen Sieg gegen Griechenland ins Halbfinale der Fußball-EM ein. Hier können Sie die 90 Minuten im Ticker nachlesen.

Griechenland - Deutschland 2:4 (0:1)

90.+2 Minute: Schlusspfiff! Deutschland zieht ins Halbfinale ein!

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Salpingidis verwandelt!

88. Minute: Elfmeter für Griechenland! Boateng wird der Ball an die Hand geschossen. Fehlentscheidung.

85. Minute: Das Spiel läuft locker aus. Die eine oder andere Chance für die Deutschen gibt's noch - aber das Ding ist durch!

80. Minute: Er hat sein 64. Länderspieltor erzielt und darf jetzt gehen: Miro Klose geht, Mario Gomez kommt. dazu ersetzt Mario Götze Marco Reus.

77. Minute: Was für ein Wahnsinn! Da musste erst der Ausgleich fallen, ehe bei den Deutschen der Offensivknoten platzte.

74. Minute: Toooooooor für Deutschland! Marco Reus darf auch einmal! Erst scheitert Klose an Sifakis, doch den Abpraller pfeffert Reus ins Netz. Das war's! Halbfinale, wir kommen!

71. Minute: Liberopoulos ersetzt Makos.

71. Minute: Noch knapp 20 Minuten. Die Griechen werden gleich nochmal wechseln.

68. Minute: Tooooooooor für Deutschland! Miro Klose! Özil tritt einen Freistoß von der rechten Seite. Am Fünfer steht Klose und köpft ungehindert ein. Sifakis sah da nicht gut aus.

67. Minute: Thomas Müller kommt für Andre Schürrle.

64. Minute: Das war genau die richtige und wichtige Reaktion der deutschen Mannschaft. Jetzt heißt es aber: Nicht zurücklehnen, sondern weiter dran bleiben!

61. Minute: Tooooooor für Deutschland! Sami Khedira! Boateng, eben beim Gegentor zu schlafmützig, macht seinen Fehler wieder gut und flankt von rechts mustergültig in die Mitte. Dort steht Khedira und drischt die Kugel ins Netz.

58. Minute: Das war ein Schock! Die Deutschen müssen jetzt versuchen, wieder mehr Tempo in ihr Spiel zu bringen.

55. Minute: Tor für Griechenland! Samaras!!!! Wieder ein Konter der Griechen, Salpingidis über rechts enteilt Lahm. Dann der scharfe Pass in die Mitte zu Samaras, der Gedankenschneller ist als Boateng. Peng. 1:1.

53. Minute: Konter jetzt der Griechen, zwei gegen zwei. Gekas will Samaras am Ende per Hackentrick bedienen, aber Badstuber passt auf uns klärt. Da waren die Deutschen ganz schön weit aufgerückt.

50. Minute: Die Griechen nun offensiver, aber noch nicht zwingend. Jetzt lauetr Deutschland auf schnelle Konter.

46. Minute: Die Hellenen haben gewechselt: Fotakis ist im Spiel, Tzavellas nicht mehr. Auch Gekas ist drin, Ninis ist draußen geblieben.

46. Minute: Und weiter geht's!

45.+3 Minute: Halbzeit!

45.+2 Minute: Wieder Schürrle. Strammer Schuss - Außennetz.

45. Minute: Es gibt drei Minuten obendrauf. Warum auch immer.

44. Minute: Deutschland bleibt dran. Wieder mal Schürrle. Abgefälscht. Ecke.

41. Minute: Wie reagieren jetzt die Griechen? Etwa offensiv??? Kaum vorstellbar.

40. Minute: Na also, geht doch!

39. Minute: TOOOOOOOOOOR für Deutschland! Philipp Lahm! Der Linksverteidiger zieht in die Mitte und fasst sich ein Herz. Der Ball rutscht ihm über den Außenspann und landet so im rechten Eck. Sifakis ist dran, aber mehr auch nicht! Verdiente Führung!

36. Minute: Khedira zieht ab, Sifakis lässt abprallen. Und dann rettet ein Grieche in höchster Not.

35. Minute: Eckball für Deutschland.

33. Minute: Schürrle setzt sich auf links durch und will den Ball dann aus spitzem Winkel ins lange Eck ziehen. Das misslingt dem Leverkusener aber, der Ball geht weit vorbei.

33. Minute: Jetzt machen sich auch erstmals die griechischen Fans bemerkbar.

32. Minute: Zweiter Torschuss der Griechen, diesmal durch Ninis. Der war schon gefährlicher, aber für Neuer trotzdem kein Problem.

28. Minute: Wer bei den Deutschen bislang durch den einen oder anderen Fehlpass auffällt, ist Bastian Schweinsteiger. Der Mittelfeldspieler ist noch nicht drin in der Partie.

26. Minute: Die Chancen sind da, das ist gut zu wissen. Vor der Halbzeit sollte aber dann schon einer rein ...

25. Minute: Wieder Reus. Wieder ein Schuss. Wieder daneben.

24. Minute: Nächste Chance: Özil passt von rechts in die Mitte. Reus nimmt den Ball direkt, aber knapp links vorbei.

23. Minute: Riesenchance für Özil, der nach einer wunderbaren Ballstaffette zwischen Klose und Reus an den Ball kommt, aber mit seinem Linksschuss aus kurzer Distanz an Sifakis scheitert.

22. Minute: Deutschland wie in den Spielen zuvor sehr bemüht, das Spiel in die Breite zu ziehen. Bislang ohne durchschlagenden Erfolg.

19. Minute: Deutschland wie erwartet klar überlegen. Aber bei den wenigen griechischen Entlastungsangriffen blitzt immer zumindest ein wenig Gefahr auf.

16. Minute: Khedira wird im Sechzehner von Torosidis leicht gehalten. Das reicht aber nicht für einen Elfmeter. Und es gibt auch keinen!

14. Minute: Samaras tritt Schweinsteiger auf den Fuß und sieht die Gelbe Karte.

11. Minute: Khedira mit schönem Pass in die Gasse zu Reus. Der verzieht aber.

10. Minute: Wenn sich Salpingidis mal als einzige Sturmspitze der Griechen behauptet, sind gleich fünf Deutsche um ihn herum. Leichtes Spiel für die deutsche Abwehr.

8. Minute: Makos, der den gesperrten Karagounis ersetzt, könnten wir übrigens bald in Deutschland sehen. Er soll beim TSV 1860 München im Gespräch sein.

8. Minute: Erster Torschuss der Griechen durch Makos. Aber eher ein Schüsschen und somit kein Problem für Neuer.

6. Minute: Khedira zieht aus 23 Metern ab. Drüber.

5. Minute: Fulminanter Auftakt der deutschen Mannschaft.

4. Minute: Tor für Deutschland, aber Torschütze Klose steht im Abseits.

3. Minute: Auf Höhe der Mittellinie grätscht Samaras Khedira übel in die Beine. Schiri Skomina sieht's und lässt weiterspielen.

3. Minute: Schon zwei gute Angriffe der deutschen Mannschaft. So wollen wir das sehen.

1. Minute: Und los geht's!

20.45 Uhr: Griechenland hat Anstoß!

20.42 Uhr: Jetzt die deutsche Hymne. Keine Pfiffe der griechischen Fans. Schön.

20.40 Uhr: Jetzt die griechische Hymne.

20.39 Uhr: Die deutschen Fans hissen eine riesige deutsche Flagge. Gleich laufen die Teams ein.

20.35 Uhr: Die Anspannung steigt. In zehn Minuten geht's los. 

20.15 Uhr: Die Aufstellungen sind jetzt offiziell verfügbar. Bittesehr:

Deutschland: Neuer (Bayern München/26 Jahre/30 Länderspiele) - Boateng (Bayern München/23/24), Hummels (Borussia Dortmund/23/18), Badstuber (Bayern München/23/24), Lahm (Bayern München/28/90) - Schweinsteiger (Bayern München/27/94), Khedira (Real Madrid/25/31) - Reus (Bor. Mönchengladbach/23/7), Özil (Real Madrid/23/37), Schürrle (Bayer Leverkusen/21/16) - Klose (Lazio Rom/34/120)

Griechenland: Sifakis (Aris Saloniki/27/15) - Torosidis (Olympiakos Piräus/27/48), Sokratis (Werder Bremen/24/31), Kyriakos Papadopoulos (FC Schalke 04/20/12), Tzavellas (AS Monaco/24/8) - Makos (AEK Athen/25/13), Maniatis (Olympiakos Piräus/25/13) - Ninis (Panathinaikos Athen/22/22), Katsouranis (Panathinaikos Athen/33/95), Samaras (Celtic Glasgow/27/58) - Salpingidis (PAOK Saloniki/30/60)

Schiedsrichter: Skomina (Slowenien)

Joachim Löw plant gegen Griechenland einen überraschenden Umbau seiner Offensive. Er wird das DFB-Team am Abend im Viertelfinale gleich auf vier Positionen verändern.

Wie die tz erfuhr, wird Miroslav Klose erstmals anstelle von Mario Gomez im Sturmzentrum beginnen. Auf den Außenpositionen wird nach Informationen der tz der Gladbacher Marco Reus für Thomas Müller und der Leverkusener André Schürrle für Lukas Podolski auflaufen sollen. Auf der Rechtsverteidigerposition kehrt Jerome Boateng für Lars Bender in die Startelf zurück.

„Ich scheue mich nicht davor, andere Entscheidungen zu treffen und zu wechseln“, hatte Löw zu möglichen Veränderungen erklärt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die UEFA veröffentlichen die Aufstellungen erst 75 Minuten vor dem Spielbeginn um 20.45 Uhr.

DFB-Gegner Griechenland im Porträt: Warum Marco Reus glänzen könnte

DFB-Gegner Griechenland im Porträt: Warum Reus glänzen könnte

Michail Sifakis: Der Schlussmann von Aris Saloniki löste Routinier Konstantinos Chalkias während der EM als Nummer eins ab und ist noch ohne Gegentor. Chalkias, 2004 beim EM-Triumph Ersatzmann, schied gegen Tschechien verletzt aus und überzeugte bis dahin nicht. © dpa
Vassilios Torosidis: Der Rechtsverteidiger ist in der Defensive eine Bank und hat auch Qualitäten im Spiel nach vorn. Der ausgebuffte Profi aus Piräus wurde während der EM 27 Jahre alt. Über seine Seite kassierten die Griechen während des Turniers noch kein Gegentor. © dpa
Sokratis Papastathopoulos: In Deutschland ist der Innenverteidiger von Werder Bremen nur unter seinem Vornamen bekannt. Er hat sich in der Bundesliga durchgesetzt. Im EM-Eröffnungsspiel gegen Polen sah er eine überharte Gelb-Rote Karte und fehlte gegen Tschechien sehr. © dpa
Kyriakos Papadopoulos: Das Pech von Avraam Papadopoulos war das Glück des Schalkers. Der 20-Jährige rutschte nach dem Kreuzbandriss seines Namensvetters im Eröffnungsspiel in die Stammformation. Bei Standards kann er vorn mit seinen Kopfbällen für Gefahr sorgen. © dpa
Georgios Tzavellas: Der von Frankfurt nach Monaco ausgeliehene Linksverteidiger begann anstelle des nun gesperrten Ex-„Löwen“ Jose Holebas im dritten EM-Spiel. Er könnte zu langsam gegen Marco Reus sein, traf gegen die Russen aber fast per Freistoß. © dpa
Ioannis Maniatis: Auf ihn kommt es im defensiven Mittelfeld besonders an. Der Abräumer wird mit reichlich Laufarbeit und vielen Zweikämpfen versuchen, die von Bundestrainer Joachim Löw erhoffte Leistungsexplosion von Mesut Özil zu verhindern. © dpa
Konstantinos Katsouranis: Er weiß, wie es geht. Der Stabilisator im defensiven Mittelfeld gehörte 2004 zum Europameister-Team. Einen Tag nach seinem 33. Geburtstag soll er anstelle des gesperrten Georgios Karagounis den Außenseiter als Leader führen. © dpa
Dimitrios Salpingidis: Er sorgte nach seiner Einwechslung im ersten Spiel gegen Polen auf der rechten Seite für neuen Schwung und traf zum 1:1. Der 31-Jährige von PAOK Saloniki zieht gern in die Mitte und schließt dann selbst ab. © dpa
Grigorios Makos: Der 25-Jährige hat die schwere Aufgabe, den fehlenden Russland-Matchwinner, Kapitän und einstigen Europameister Georgios Karagounis als Schaltstation zu ersetzen. Er tat das gegen Russland schon in den letzten 25 Minuten. © dpa
Georgios Samaras: Der Rechtsfuß von Celtic Glasgow kommt über die linke Seite. Der erfahrene Stürmer mit der langen Mähne kann Bälle behaupten und gefährliche Offensivaktionen einleiten. Beim Abschluss hapert es allerdings oft. © dpa
Theofanis Gekas: Der einstige Bundesliga-Torschützenkönig schoss gegen Tschechien sein erstes Tor bei einem großen Turnier. Der 32-Jährige spricht nicht viel und läuft nicht viel. Dafür steht er oft richtig und lauert - wie beim Abstauber gegen die Tschechen. © dpa

Löw würde nicht zum ersten Mal mitten im Turnier mit einem größeren personellen Wechsel überraschen. Bei der letzten EM-Endrunde 2008 hatte der Bundestrainer nach einer Verletzung von Torsten Frings beim 3:2 im Viertelfinale gegen Portugal Thomas Hitzlsperger und Simon Rolfes neu in die Startelf gestellt und sogar einen Systemwechsel vorgenommen.

Statt im 4-4-2 mit zwei Stürmern wechselte Löw erstmals zum 4-2-3-1 mit Hitzlsperger und Rolfes als defensiven Abräumern vor der Abwehr. Dieses System hat die Nationalelf seitdem verfeinert und spielt es auch bei dieser EM. In den Tagen vor dem Griechenland-Spiel hatte Löw alle Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten, damit seine Überfall-Taktik nicht zu früh bekannt wird.

dpa

Facebook: Diese DFB-Stars haben die meisten Fans

Facebook: Diese DFB-Stars haben die meisten Fans

Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Mesut Özil ist im Internet der beliebteste unserer WM-Stars. Der Shootingstar von Real Madrid hat auf Facebook unfassbare 10.002.003 Fans! Bei diesen deutschen WM-Spielern sagen am meisten Internet-User "Gefällt mir" (Stand 12. 6. 2012, 15 Uhr - gezählt wurde die jeweils größte Gruppe zu jedem Sportler): © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Tim Wiese: 70.958 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Jerome Boateng: 263.456 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Bastian Schweinsteiger: 1.572.804 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Toni Kroos: 543.376 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Philipp Lahm: 1.127.190 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Per Mertesacker: 133.411 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Manuel Neuer: 1.364.009 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Sensationell: Thomas Müller hat 1.151.071 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Miroslav Klose: 435.253 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Lukas Podolski: 1.432.826 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Holger Badstuber: 262.170 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Sami Khedira: 1.467.088 Fans © Getty
Diese DFB-Stars haben die meisten Freunde
Mario Gomez: 1.242.480 Fans © Getty
Lars Bender: 28.268 Fans © dpa
Ron-Robert Zieler: 22.429 Fans © dpa
Benedikt Höwedes: 110.814 Fans © dpa
Marcel Schmelzer: 88.037 Fans © dpa
Mario Götze: 1.732.605 Fans © dpa
Marco Reus: 1.052.443 Fans © dpa
Ilkay Gündogan: 196.613 Fans © dpa
André Schürrle: 77.590 Fans © dpa
Mats Hummels: 543.505 Fans © dpa

Kommentare