Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Juventus Turin rutscht immer tiefer in die Krise

Juventus Turin kassierte bereits die dritte Niederlage in der Liga. Foto: Di Marco
+
Juventus Turin kassierte bereits die dritte Niederlage in der Liga. Foto: Di Marco

Rom (dpa) - Für Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin verschärft sich die Krise in der Serie A. Mit dem 1:2 (0:1) beim SSC Neapel kassierte der Titelverteidiger am sechsten Spieltag ohne den weiter verletzten Weltmeister Sami Khedira bereits die dritte Liga-Niederlage.

Lorenzo Insigne (26. Minute) und Gonzalo Higuain (62.) brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung, ehe Mario Lemina (63.) noch einmal eine schwache Hoffnung aufkeimen ließ.

Juve, in der Champions League am 21. Oktober Gegner von Borussia Mönchengladbach, liegt mit nur fünf Punkten deutlich hinter Tabellenführer Inter Mailand. Der Spitzenreiter hat am Sonntagabend im Spitzenduell mit dem AC Florenz die Chance, auf 13 Punkte Abstand davonzuziehen. Italienische Medien kritisierten am Sonntag den mangelnden Kampfgeist der «Bianconeri», die nie den Eindruck gemacht hätten, das Spiel drehen zu können.

Trainer Massimiliano Allegri versuchte, Gelassenheit zu demonstrieren. «Ich habe den Jungs nichts vorzuwerfen. Fünf Punkte sind wenig, aber die Ergebnisse lassen sich ändern», sagte er und fügte hinzu: «Wenn jetzt alle glauben, mich beerdigen zu können, werden sie umdenken müssen.» Laut «Gazzetta dello Sport» gibt es derzeit keinerlei Anzeichen dafür, dass Allegris Stuhl wackelt - selbst nicht bei einer Niederlage im Königsklassen-Spiel gegen FC Sevilla diese Woche.

Bereits den dritten Saisonsieg feierte Vizemeister AS Rom. Auch ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger gewann der Hauptstadt-Club am Samstagabend gegen Aufsteiger FC Carpi mit 5:1. Die Roma hatte zuletzt in drei Pflichtspielen nicht gewinnen können.

Kommentare