Interview

Klopp kämpferisch: "Wir kommen wieder!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bedient: Jürgen Klopp.

Berlin - BVB-Trainer Jürgen Klopp zeigt sich fassungslos ob des nicht gegebenen Tores im Pokal-Finale. Doch Kloppo wäre nicht Kloppo, wenn er nicht auch kämpferisch wäre.

Jürgen Klopp. Wie ist die Gefühlslage nach der Niederlage im Pokal-Finale gegen Bayern München?

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): Das Spiel war geprägt von Intensität, Krämpfen und anderen Dingen. Für uns ist es nicht so gelaufen wie es hätte laufen sollen. Bis zur 55. Minute etwa waren wir ganz gut im Spiel. Und dann bekommst du ein Tor nicht...

Jene Szene in der 64. Minute, als Dante den Kopfball von Mats Hummels hinter der Torlinie klärte, war sicherlich eine Schlüsselszene...

Klopp: Das Tor hätte uns so gutgetan. Wenn wir in Führung gegangen wären, hätte ich gern gesehen, was passiert. Denn der Kampf war verbissen und hat sich bei den Bayern durch die Wadenkrämpfe ausgedrückt.

Frage: Es war klar, dass nach dieser Szene wieder die Rufe nach der Torlinientechnik laut werden. Wie ist Ihre Meinung?

Klopp: Für diese Szene bedurfte es keiner Torlinientechnik. Der Fall war so eindeutig. Aber wo waren denn die Torrichter? Überall in Sibirien werden Torrichter eingesetzt, nur nicht bei einem Finale der größten Verbände der Welt. Und ich muss zugeben, dass es mich ein bisschen aus der Fassung gebracht hat, als ich erfahren habe, dass der Linienrichter das Tor offenbar angezeigt und der Schiedsrichter ihn überstimmt hat. Das ist der Hammer!

Borussia Dortmund ist Vizemeister, hat aber das Pokalfinale verloren. Wie lautet ihr Fazit?

Klopp: Für uns war das der allergrößte Titel, den es zu gewinnen gibt. Denn der Einzug in ein Champions-League-Finale ist nicht planbar. Dieses ist für uns ein logisches Finale. Und wenn wir es erreichen, können wir es auch gewinnen. Doch heute haben wir auf drei, vier Positionen nicht die Topleistung gebracht. Und es hat das Glück gefehlt.

Bilder des DFB-Pokal-Finales

Bilder des DFB-Pokal-Finales

Wie bewerten Sie die Saison angesichts der beispiellosen Verletztenmisere?

Klopp: Diese Saison hat neue Maßstäbe gesetzt. Wir sind ohne sieben Spieler, die noch im vergangenen Jahr im Champions-League-Endspiel gestanden haben, wieder ins Viertelfinale gekommen und haben in der Bundesliga Platz zwei erreicht - und das mit deutlichem Abstand. Natürlich will man dann auch noch den Pokal gewinnen. Dennoch hat der Verein in der vergangenen Saison ein fantastisches Bild abgegeben.

Werden sie dennoch den Saisonabschluss gebührend feiern?

Klopp: Wie doof wären wir denn, wenn wir zehn Monate unseres Lebens alles, aber auch wirklich alles gegeben haben, was uns der liebe Gott zur Verfügung gestellt hat, und wegen einem Spiel, das wir noch nicht einmal komplett alleine verbockt haben, alles über den Haufen werfen würden? Möglicherweise feiern andere nur, wenn sie was gewonnen haben, aber Borussia Dortmund muss anders sein. Wenn heute Abend noch einer zu mir sagt “schade', dem haue ich - das Glas aus der Hand.

Und was können sie den Fans für die neue Saison prophezeien?

Klopp: Wir kommen definitiv wieder. Diese Mannschaft ist so charakterstark. Egal wer uns weggenommen wird, wir holen neue Jungs dazu, alles wird gut, macht euch keine Gedanken.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser