Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fokus auf EM in Frankreich

Löw fährt nicht zur FIFA Auslosung für WM-Quali 2018

Joachim Löw, WM 2018 Russland
+
Joachim Löw will sich voll und ganz auf die EM 2016 in Frankreich konzentrieren.

St. Petersburg - Bundestrainer Joachim Löw wird nicht zur Auslosung der Qualifikationsgruppen für die Fußball-WM 2018 reisen.

„Im Moment beschäftige ich mich einzig und allein mit der Qualifikation für die Europameisterschaft (2016 in Frankreich, d. Red), im Herbst gehen wir in die entscheidende Phase“, sagte der 55-Jährige vor der Zeremonie am Samstag (17.00) im Konstantinpalast in St. Petersburg.

Den Deutschen Fußball-Bund (DFB) vertreten werden Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff sowie DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. „Priorität hat für uns derzeit das Turnier in Frankreich, die WM ist noch weit weg“, sagte Löw: „Aber ich kann verstehen, dass man aus organisatorischer Sicht einen gewissen Vorlauf braucht.“

Der Auslosung werden unter anderem der russische Präsident Wladimir Putin sowie FIFA-Boss Joseph S. Blatter beiwohnen. Neben der sportlichen Auslosung werden sich die vielen Fußball-Funktionäre aus aller Welt auch wieder mit der tiefen FIFA-Krise beschäftigen müssen.

SID

Kommentare