Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Bövinghausen

Großkreutz-Wechsel zum Sechstligisten perfekt

Kevin Großkreutz
+
Kevin Großkreutz spielt jetzt für den TuS Bövinghausen. Foto: Marius Becker/dpa

Dortmund (dpa) - Der ehemalige Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz spielt künftig für einen Sechstligisten. Wie erwartet, unterschrieb der 32-Jährige einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag beim Dortmunder Vorortclub TuS Bövinghausen. Das bestätigte der Verein den «Ruhr Nachrichten».

Der in Dortmund geborene Großkreutz hatte seine Profikarriere am Sonntag nach Stationen in Ahlen, Dortmund, Istanbul, Stuttgart, Darmstadt und Uerdingen für beendet erklärt. Er gehörte zum deutschen Kader beim WM-Sieg 2014 in Brasilien. Mit dem BVB wurde er zweimal deutscher Meister (2011/2012), einmal Pokalsieger (2012) und stand 2013 im Champions-League-Finale.

In seinem Videoabschied vom Profifußball auf der Social-Media-Plattform Instagram hatte Großkreutz angekündigt: «Ich habe als kleiner Junge auf Asche in Eving beim VfL Kemminghausen angefangen. Jetzt möchte ich dorthin zurückkehren, wo ich hergekommen bin – zum Amateurfußball. Ich möchte mit Freunden spielen und die nächste Geschichte schreiben.»

© dpa-infocom, dpa:210126-99-176161/2

Instagram-Video Großkreutz

Kommentare