Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga

3:1 gegen Fortuna - Erster Schalker Heimsieg hilft Grammozis

FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf
+
Schalkes Simon Terodde (l) trifft hier zum 2:1 und erhöht kurz vor Schluss zum 3:1 gegen Düsseldorf.

Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 hat mit dem ersten Heimsieg der Saison die beginnende Trainerdiskussion vorerst beendet.

[Gelsenkirchen - ]Nach dem 3:1 (1:1) im West-Schlager gegen Fortuna Düsseldorf kann Chefcoach Dimitrios Grammozis etwas beruhigter in die anstehende Länderspielpause gehen.

Grund dafür war das funktionierende Sturmduo Marius Bülter und Simon Terodde, das den Zweitliga-Fight zugunsten der zuvor kriselnden Schalker drehte. Bülter traf vor 25.000 Zuschauern nach Düsseldorfs Führung durch Shinta Appelkamp (12. Minute) zum 1:1 (15.), Terodde erhöhte direkt nach der Pause zum 2:1 (46.) und kurz vor dem Ende nach langer Düsseldorfer Drangphase zum Endstand.

Dadurch stellte der Bundesliga-Absteiger mit nun sieben Punkten aus fünf Spielen den Anschluss an das obere Tabellendrittel in der Zweiten Liga wieder her. Die Fortuna, die ebenfalls mit nur einem Sieg aus den ersten vier Spielen mau gestartet war, steckt dagegen früh im Tabellenkeller fest. Anders als zuvor auf Schalke, ist die Geduld mit dem neuen Trainer Christian Preußer in Düsseldorf aber größer.

Beide Teams zeigten einen ansprechenden Kampf und ein rasantes Spiel, in dem indes die Abwehrreihen nicht überzeugen konnten. Auch auf Grammozis wartet trotz des Sieges noch viel Arbeit. Nach der 2:1-Führung kam von Schalke kaum noch etwas. Fortuna drängte auf den Ausgleich, hat aber nicht so gut funktionierende Angreifer wie die Königsblauen, die angesichts der schwachen zweiten Halbzeit etwas glücklich siegten. Terodde erlöste Schalke kurz vor dem Ende mit seinem bereits sechsten Saisontreffer. [dpa]

Kommentare