Reformierte Ausbildung

Fußball-Lehrer-Lehrgang mit Metzelder und Borowski

+
Christoph Metzelder nimmt am Fußball-Lehrer-Lehrgang teil. Foto: Tobias Hase

Frankfurt/Main (dpa) - Die Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder und Tim Borowski sind die prominentesten Teilnehmer am reformierten Fußball-Lehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes.

Die 66. Auflage unter der Leitung von Chefausbilder Daniel Niedzkowski ist ortsunabhängiger, praxisbezogener und individueller ausgerichtet. Der Lehrgang bietet nach Angaben des DFB vom Montag den Trainern mehr Flexibilität, um das Wissen direkt und begleitet in der Trainingsarbeit mit ihren Mannschaften anzuwenden.

"Unsere konzeptionellen Optimierungen des Fußball-Lehrer-Lehrgangs standen unter einem ganz klaren Vorzeichen: Raus aus dem Hörsaal, rein in die Praxis", sagte Tobias Haupt, Leiter der DFB-Akademie. "Neben aller Fachkompetenz ist der Fußball-Lehrer mittlerweile eine Art Trainermanager, der insbesondere seine Stärken in der Führung und Begeisterung von Menschen haben muss."

Metzelder - 2002 mit der DFB-Auswahl WM-Zweiter und 2006 WM-Dritter - und Borowski, der beim Sommermärchen ebenfalls dabei war, absolvieren den letzten Teil eines speziellen mehrstufigen Ausbildungsweges nach Vorgaben der UEFA zur Förderung von Trainern mit internationaler Spielerkarriere. Unter den 25 Teilnehmern des Lehrgangs, der im April 2020 abgeschlossen wird, ist mit Imke Wübbenhorst auch eine Trainerin.

DFB-Mitteilung

Lesen Sie auch: Ermittlungen gegen Metzelder wegen des Verdachts der Verbeitung von Kinderpornografie

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT