Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BVB-Manager macht sich klein

Zorc sicher: "Kein Klub, der Bayern gefährden kann"

Michael Zorc glaubt nicht daran, den FC Bayern in Zukunft Paroli bieten zu können.
+
Michael Zorc glaubt nicht daran, den FC Bayern in Zukunft Paroli bieten zu können.

Sportdirektor Michael Zorc von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund sieht kein Ende der Vorherrschaft des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München.

München - Am Mittwoch treffen der FC Bayern und Borussia Dortmund im Achtelfinale des DFB-Pokals aufeinander. Auch wenn der Pokal bekanntlich seine eigene Gesetze hat, sieht BVB-Manager Michael Zorc den FC Bayern in der Liga als unbesiegbar an.

"Ich will niemandem die Illusionen oder die Spannung nehmen. Ich sehe aber keinen Klub, der die Bayern über 34 Spieltage gefährden kann", sagte Zorc bei „Wontorra - der Fußball-Talk" bei Sky Sport News HD

Die Münchner streben ihrer sechsten Meisterschaft in Serie entgegen. Nach der Hinrunde haben sie einen zweistelligen Punktevorsprung auf die Verfolger.

Lesen Sie dazu auch: Erfolgreiches BVB-Heimdebüt von Stöger - 2:1 gegen Hoffenheim

sid/fs

Kommentare