Trotz Bayern-Dominanz: Der Pott siegt

Diese Profis wären Frauen einen Seitensprung wert

+
Robert Lewandowski, Oliver Baumann, Timo Hildebrand und Bastian Schweinsteiger: Sie

München - Mit welchem Bundesligaprofi würden Frauen ins Bett, wenn sie könnten? Ein Seitensprungportal hat seine weiblichen Mitglieder befragt - und überraschende Ergebnisse erhalten.

Sicherlich, Cristiano Ronaldo ist ein attraktiver Mann und auch Fernando Torres oder Iker Cassilas würden nur von den wenigsten Bettkanten gestoßen werden. Doch diese Fußballer spielen in entfernten Ligen und sind für die deutschen Frauen nur schwer erreichbar.


Deswegen befragte das Online-Seitensprungportal Ashleymadison.com seine weiblichen Mitglieder, welche Bundesligaprofis ihnen einen Seitensprung wert werden.

Das Ergebnis: Auch in dieser Statistik schlägt Triple-Sieger FC Bayern den Rivalen Borussia Dortmund deutlich. Den Sieg holen sich jedoch die Knappen aus Schalke. Wer den Damen besonders den Kopf verdreht hat? Finden Sie es heraus und klicken Sie sich durch unsere Top 10 der heißesten Bundesliga-Profis.

Mit diesen Bundesliga-Profis wünschen sich Frauen einen Seitensprung

Cristiano Ronaldo ist bei vielen Frauen die Nummer eins. Nicht wenige würden mit dem extrovertierten Portugiesen gerne einen gemeinsame Nacht verbringen. Doch welcher Profi aus der Bundesliga hat bei den Damen die Nase vorn. Das Online-Seitensprungportal AshleyMadison.com hat bei seinen Usern nachgefragt. Hier das Ergebnis: © dpa
Platz 10: Thomas Müller vom FC Bayern München(2,3 %) © dpa
Platz 9: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (3,6 %) © dpa
Platz 8: Toni Kroos vom FC Bayern München (4,9 %) © dpa
Platz 7: Philipp Lahm vom FC Bayern München (5,4%) © dpa
Platz 6: Manuel Neuer vom FC Bayern München (7,2 %). © dpa
Platz 5: Mats Hummels von Borussia Dortmund _(10,5 %) © dpa
Platz 4: Oliver Baumann vom SC Freiburg (11,6 %) © dpa
Platz 3: Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München (13,2 %) © dpa
Platz 2: Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt (14,7 %) © dpa
Platz 1: Timo Hildebrand vom FC Schalke 04 (16,4 %) © dpa

Kommentare