Holland-Talent weg, Chelsea anderes Angebot ab

Transfer-Offensive des FC Bayern: Dritter "Korb" binnen einer Woche?

+
Die Fans hoffen auf weitere Stars, die konnte Hasan Salihamidzic bislang aber nicht präsentieren.
  • schließen

München - Der FC Bayern kassierte die dritte Absage diese Woche. Neben Ozan Kabak, Sepp van den Berg hat nun auch der FC Chelsea ein Angebot der Münchner abgelehnt. Die große Transferoffensive bleibt damit weiterhin aus.

"Wenn sie wüssten, wenn wir schon alles sicher haben." So kündigte Bayern-Präsident Uli Hoeneß die große Transferoffensive für diesen Sommer an. Nachdem die beiden Stars Ribéry und Robben den Verein jetzt verlassen, sollte der große Umbruch eingeleitet werden. Doch bislang gibt es mehr Ab- als Neuzugänge. Der Rekordmeister gibt derzeit kein sonderlich gutes Bild auf dem Transfermarkt ab. 

Nun sollen die Münchner die dritte Absage diese Woche erhalten haben. Ein Angebot von über 25 Millionen Euro für den Wunschtransfer von Sportdirektor Hasan Salihamidzic, Callum Hudson Odoi, hat der FC Chelsea abgelehnt, wie die Bild berichtet. Die Londoner planen nach dem Abgang von Eden Hazard zu Real Madrid mit Hudson Odoi und wollen ihn wegen der Transfersperre diesen Sommer halten. Ob das auch der Wunsch des Offensivspielers ist, bleibt abzuwarten.

Das Angebot von über 25 Millionen für Callum Hudson Odoi lehnten die Londoner ab.

Bayern rief mehrmals bei van den Berg an

Außerdem scheiterte auch die Verpflichtung des Innenverteidigers Ozan Kabak, der aktuell noch beim VfB Stuttgart unter Vertrag steht. Er soll sich laut übereinstimmender Medienberichten für den FC Schalke 04 und gegen den FC Bayern entschieden haben.

Wie verzweifelt die Bayern nach Neuverpflichtungen suchen, zeigt das Beispiel Sepp van den Berg. Der junge holländische Innenverteidiger, der zuvor bei PEC Zwolle unter Vertrag stand, war auf dem Radar von Salihamidzic. Doch van den Berg entschied sich für den amtierenden Champions-League-Sieger FC Liverpool, wie die AZ berichtet. Als der 17-Jährige den Medizincheck absolvierte, versuchten die Bayern mehrmals ihn am Handy zu erreichen, um ihn von dem Wechsel abzuhalten. Doch sie kamen zu spät und van den Berg unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren. „Natürlich ist der Trainer ein großartiger Typ und einer der Gründe, warum sie erfolgreich sind - und auch einer der Gründe, warum ich hierher gekommen bin“, so van den Berg über Jürgen Klopp.

Der Transfer von Leroy Sanè rückt auch in weite Ferne. Der Offensivstar präferiert einen Verbleib bei Manchester City.

Der deutsche A-Nationalspieler will weiter unter Pep Guardiola spielen.

Das hat sich bei den Bayern bislang getan

Mit Lucas Hernandez wurde ein Innenverteidiger für 80 Millionen Euro verpflichtet, der aber derzeit noch an einer Innenbandverletzung laboriert. Er soll aber zum Start der Vorbereitung wieder fit sein. Außerdem wurde der französische Weltmeister Benjamin Pavard vom Absteiger VfB Stuttgart und der 19-Jährige Jann-Fiete-Arp vom HSV gekauft.

Hinterlassen eine große Lücke: Der Abgang der drei Stars sollte einen Umbruch einleiten.

Dagegen sind prominente Abgänge zu verzeichnen. Neben Ribéry und Robben verließen Rafinha, James Rodriguez und Hummels den Verein. Ein Wechsel von Jerome Boateng kann nicht ausgeschlossen werden, nachdem der Weltmeister von 2014 bei dem Pokal-Triumph frühzeitig verabschiedet hat. Der Transfermarkt hat noch bis 31. August geöffnet. Es bleibt spannend, welche Stars die Bayern ihren Fans noch präsentieren können.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT