Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückkehr in die alte Heimat

Nächster Korb für den FC Bayern: Ginter wechselt zum SC Freiburg

Der FC Bayern kann den nächsten Innenverteidiger von der Kandidaten-Liste streichen. DFB-Star Matthias Ginter wechselt zum SC Freiburg.

Update vom 04. Mai, 14.45 Uhr: Jetzt ist das Ding fix! Matthias Ginter kehrt ablösefrei zum SC Freiburg zurück. Der Innenverteidiger verlässt nach fünf Jahren Borussia Mönchengladbach und schließt sich wieder seinem Jugendverein an.

 „Ich wollte nochmal etwas ganz Besonderes in meiner Karriere machen und etwas Spezielleres als die Rückkehr zum Sport-Club und in meine Heimat gibt es für mich nicht“, wird der 28-Jährige auf der Homepage des Sport-Clubs zitiert. In Freiburg erhält Ginter die Rückennummer 28, über die Vertragslaufzeit ist nichts bekannt.

Wechsel zum FC Bayern? Von wegen! Ginter vor Rückkehr zum SC Freiburg

Erstmeldung vom 02. Mai: München/Freiburg – Dem FC Bayern gehen allmählich die Optionen auf dem Transfermarkt für einen neuen Innenverteidiger abhanden. Nach dem bereits länger feststehenden Transfer von Niklas Süle von München zu Borussia Dortmund, wechselt auch der Freiburger Nico Schlotterbeck kommenden Sommer zum BVB.

Die Lücke im Breisgau soll mit dem Gladbacher Matthias Ginter wiederum ein alter Bekannter füllen. Für die Bayern bedeutet dies: Drei deutsche Nationalspieler und Innenverteidiger wären mit einem Schlag vom Markt.

Matthias Ginter
Geboren: 19. Januar 1994 (Alter 28 Jahre), Freiburg im Breisgau
Größe: 1,91 m
Gewicht: 85 kg
Innenverteidiger
Marktwert: 24 Millionen Euro
Vertrag bei Borussia Mönchengladbach bis: 30.06.2022

FC Bayern: Nächster Innenverteidiger vom Markt – Ginter vor Wechsel zum SC Freiburg

Matthias Ginter zieht es laut übereinstimmenden Medienberichten von Borussia Mönchengladbach in seine alte Heimat zum SC Freiburg. Der deutsche Nationalspieler soll laut Sport1 noch nach der Gladbacher Bundesligapartie gegen RB Leipzig am Montagabend in den Breisgau reisen und den Medizincheck absolvieren. Im Laufe der Woche könnte der 1,91 Meter große Verteidiger dann einen langfristigen Vertrag unterschreiben und im Sommer ablösefrei wechseln.

Überraschend wäre die Rückkehr von Ginter, der in Freiburg zum Profi wurde und über den Umweg Borussia Dortmund 2017 nach Gladbach kam, in seine Heimat allemal. Der 28-Jährige soll auf der Liste von mehreren internationalen Topklubs gestanden haben, bis zuletzt war offenbar Aston Villa aus der Premier League im Rennen. Auch dem FC Bayern München und Inter Mailand wurde Interesse an Ginter nachgesagt. In Freiburg, das nächste Saison international vertreten sein wird, will der Nationalspieler offenbar seine Chancen im DFB-Trikot auf die WM 2022 erhöhen.

FC Bayern: Ginter war Alternative für Innenverteidigung

Für den FC Bayern scheint sich die Suche nach einem neuen Innenverteidiger und Nachfolger für Niklas Süle, der zum BVB wechseln wird, zu einem Fiasko auf dem Transfermarkt zu entwickeln. Andreas Christensen und Antonio Rüdiger verfolgen andere Pläne als einen Wechsel nach München. Mit Nico Schlotterbeck entschied sich jüngst ein junger, begabter Innenverteidiger für den BVB.

Gladbachs Matthias Ginter entscheidet sich gegen den FC Bayern: Der Nationalspieler steht vor einem Wechsel zum SC Freiburg.

Allzu sehr ärgern über einen verpassten Ginter-Transfer dürften sich die Bosse um Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn aber wohl nicht. Matthias Ginter soll beim FC Bayern intern zwar ein Thema gewesen sein, dabei kam es jedoch nicht zu konkreten Verhandlungen mit der Spielerseite. Zudem galt Ginter offenbar nicht als „1A“-Lösung im Klub. Vielmehr sei als Süle-Ersatz eine interne Lösung im Gespräch. (ck)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Sven Simon

Kommentare