Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückspiel in der Champions League

Ticker zum Nachlesen: Bayern vermöbelt Arsenal schon wieder

Live-Ticker FC Arsenal  - FC Bayern
+
Mit einem 5:1-Vorsprung aus dem Hinspiel tritt der FC Bayern im Emirates Stadium an.

München/London - Mit einem mehr als komfortablen Vorsprung geht der FC Bayern ins Rückspiel in der Champions-League beim FC Arsenal. Ist der Einzug ins Viertelfinale noch gefährdet? Antworten gibt‘s hier im Live-Ticker!

Update vom 10. April 2017: Hammer-Spiel im Viertelfinale der Königsklasse! Nach 2014 trifft La Bestia Negra wieder auf Real Madrid. Wir haben die wichtigsten Informationen zum Viertelfinale 2017 in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid bei tz.de zusammengefasst.

FC Arsenal - FC Bayern   1:5 (1:0)

FC Arsenal: Ospina - Bellerin, Mustafi, Koscielny, Monreal - G. Xhaka - Oxlade-Chamberlain, Ramsey (72. Coquelin)  - Walcott, A. Sanchez (73. Perez) - Giroud (73. Özil). Trainer: Wenger.
FC Bayern: Neuer - Rafinha, Javi Martinez, Hummels, Alaba - Xabi Alonso, Vidal - Robben (70. Costa), Thiago (79. Sanches), F. Ribery (79. Kimmich) - Lewandowski. Trainer: Ancelotti.
Schiedsrichter: Tasos Sidiropoulos (Griechenland) 
Tore: 1:0 Walcott (20. Minute), 1:1 Lewandowski (53. Minute), 1:2 Robben (68. Minute), 1:3 Costa (78. Minute), 1:4 Vidal (80. Minute), 1:5 Vidal (85. Minute)

+++ Wir haben für Sie die Stimmen zum Spiel zusammengefasst. Außerdem gibt es einen ausführlichen Spielbericht.

+++ Zum Durchklicken: Die besten Fotos aus dem Emirates Stadium und die Noten der Bayern-Stars.

Bayern demontiert Arsenal: Drei 2er, aber auch drei Mal die 4

+++ Fazit: Die Bayern stehen im Viertelfinale der Champions League. Und muss man sagen: Sie können den Henkelpott heuer holen. Nicht, weil sie heute so gut gespielt haben, wie das Ergebnis vermuten lässt, sondern weil sie immer eine Antwort zu haben scheinen. Arsenal führte zur Halbzeit, war stellenweise die bessere Mannschaft und erarbeitete sich weitere Chancen. Aber die Bayern können immer einen Gang höher schalten. Nach überschaubarer erster Hälfte, drehte der Rekordmeister auf und siegte letztlich verdient - auch wenn das Ergebnis locker drei Tore zu hoch ausfällt. Auch Teil der Wahrheit: Nach der zweifelhalften roten Karte für Koscielny brach Arsenal - wie schon im Hinspiel als der Franzose verletzt runter musste - auseinander. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und wünschen einen schönen Abend.

93. Minute: Dann hat Sidiropoulos ein Einsehen mit den Gunners. Schluss. Die Bayern stehen im Viertelfinale. Endergebnis nach zwei Spielen: Bayern - 10, Arsenal - 2, Danke, Bitte.

91. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit angezeigt.

90. Minute: „Super Bayern, super Bayern, hey, hey“, hallt es aus der Bayern-Kurve. Für die Mitgereisten hat sich der Ausflug nach London auf jeden Fall gelohnt. Fraglich, ob überhaupt noch ein Londoner im Stadion ist. Hören tut man jedenfalls keinen.

89. Minute: Arsenal probiert‘s noch mal. Aber der Ball von Bellerin geht am Tor vorbei.

87. Minute: Wir haben einen Flitzer, aber die Ordner sind schneller und entfernen den Mann.

85. Minute: Und wir schreiben noch, dass hier nichts mehr passiert. Da ist die fünfte Kiste. Zuckerpass von Sanches auf Costa. Der legt quer auf Vidal und schon scheppert es wieder. Arsenal kann einem hier echt leid tun.

84. Minute: Die Bayern scheinen sich mit dem 4:1 zufrieden zu geben. Die Angriffsbemühungen sind weitestgehend eingestellt, das Spiel plätschert im Mittelfeld umher.

82. Minute: Das sind halt die Bayern in dieser Saison. Sie spielen nicht wirklich gut, der Gegner kommt zu Chancen - und plötzlich führen sie 4:1. Der Gegner im Viertelfinale darf sich warm anziehen.

81. Minute: Nachtrag, weil das in der Tor-Arie untergegangen ist: Xhaka hat sich nach dem Tor von Costa die gelbe Karte abgeholt.

80. Minute: Und das vierte Tor direkt hinterher. Diesmal ist Vidal nach Fehlpass Mustafi da. Der Chilene lupft den Ball über Keeper Ospina - und selbst der Stadionsprecher klingt, als hätte er endgültig genug. 

78. Minute: Costa macht das 3:1 für die Bayern. Rafinha gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte. Die Bayern rennen zu Dritt auf Ospina zu. Costa macht es noch mal spannend, weil er nicht abspielt, zirkelt das Leder dann aber selber in die Manschen. Gut gemacht, sagen wir. Spiel doch ab, hätten wir gesagt, wenn er den nicht gemacht hätte. 

77. Minute: Im direkten Gegenzug muss Neuer einschreiten. Und ist zur Stelle.

77. Minute: Wieder Lewandowski: Diesmal marschiert er aus der eigenen Hälft bis vors Tor von Ospina. Dann legt er sich den Ball aber zu weit vor - der Keeper ist zur Stelle.

75. Minute: Lewandowski trifft aus kürzester Distanz den Pfosten. Sei‘s drum, hier brennt heute nichts mehr an. Da legen wir uns fest.

72. Minute: Dreifachwechsel bei den Gunners: Giroud, Sanchez und Ramsey gehen. Dafür jetzt im Spiel: Özil, Perez, Coquelin.

71. Minute: Die Fans verlassen das Stadion scharenweise - also die Londoner. Die Bayern-Fans skandieren indes: „Auf Wiedersehen“.

70. Minute: Direkt danach geht der Torschütze vom Platz. Costa kommt für Robben.

68. Minute: Das war‘s jetzt aber endgültig. Die Bayern führen. Robben besorgt das 2:1. Ospina klärt viel zu kurz und vor die Füße von Robben. Der bekommt den Ball auf Umwegen zurück und muss nur noch einschieben.

65. Minute: Slapstick in der Arsenal-Hälfte. Lewandowski steht meilenweit im Abseits, geht aber nicht zum Ball. Genauso wenig wie die Arsenal-Verteidiger. Robben schaltet am schnellsten, holt sich die Kugel, umkurvt den heraus gelaufenen Ospina - aber seine Flanke wird geklärt.

64. Minute: Unsere Expertenrunde hat noch mal Rücksprache gehalten: Koscielny war beim Foul an Lewandowski letzter Mann. Demnach kann man die rote Karte wohl geben. Wir finden trotzdem: Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters sieht anders aus.

62. Minute: Lewandwoski scheitert an Ospina. Ecke Bayern.

61. Minute: Real Madrid führt in Neapel mittlerweile mit 2:1. Damit scheint klar: Die Königlichen werden ins Viertelfinale einziehen - mit den Bayern? Wir glauben schon.

60. Minute: Die Bayern haben Arsenal jetzt wieder da, wo sie es haben wollen. Mit traumwandlerischer Sicherheit schieben sich die Männer in den dunklen Trikots die Bälle zu. Oxlade-Chamberlain reicht‘s irgendwann. Er schiebt der Pass-Maschine den Riegel vor - und sieht dafür Gelb.

57. Minute: Der angesprochene Wenger kriegt sich auf der Seitenlinie gar nicht mehr ein. Der Franzose schimpft immer noch wie ein Rohrspatz und redet auf den vierten Offiziellen ein. Taktisch sieht die Gunners-Defensive so aus: Xhaka rückt in die Viererkette, sein Platz in der Zentrale bleibt vakant. Für Thiago und Co. bedeutet das: Räume.

56. Minute: In Unterzahl wird‘s natürlich jetzt ganz schwer für die Gunners. Sie brauchen jetzt fünf Tore zum Weiterkommen. Auch, wenn hier heute Schluss für Arsenal sein wird - und die Bayern arg pomadig daherkommen bislang: Wir ziehen unseren Hut vor dem Team von Arsene Wenger. Ein Team, das gegen seinen Trainer spielt, sieht anders aus.

53. Minute: Lewandowski ist das egal. Er verwandelt eiskalt zum 1:1. Keine Chance für Ospina. Die Bayern sind zurück.

53. Minute: Elfer für die Bayern! Koscielny reißt Lewandowski im Strafraum um. Richtige Entscheidung. Überhart aber: Sidiropoulos zeigt dem Franzosen die rote Karte wegen einer Notbremse. 

52. Minute: Jetzt mal die Bayern: Alaba flankt von links, aber sein Ball landet im Niemandsland.

50. Minute: Man fragt sich wirklich, wie sich dieses Arsenal beim Hinspiel hat so den Hintern versohlen lassen können. Das Team wirkt wie ausgewechselt. Bärenstarker Auftritt der Gunners. Klar ist aber auch: Wenn die Bayern hier eins machen, ist der Drops gelutscht.

49. Minute: Hummels macht das 1:1 nach einem Freistoß - aber die Fahne ist oben. Wir haben nachgemessen: Der Schiedsrichter liegt richtig.

48. Minute: Das war knapp: Giroud kommt nach Ramsey-Flanke vollkommen unbedrängt zum Kopfball, aber der Ball landet über dem Tor. Wo waren da die Innenverteidiger?

47. Minute: Die Gunners haben sich hier was vorgenommen. Sie stören unglaublich früh und zwingen die Bayern zu Fehlern im Spielaufbau. Interessant, dass Arsenal hier den Bayern sein System aufdrücken kann.

46. Minute: Anstoß Arsenal.

46. Minute: Gleich geht‘s weiter. Beide Teams sind schon wieder da. Es wird keine Wechsel geben.

+++ Arsenal scheint hier „on a mission“ zu sein. Was meint ihr? Können die Gunners die Bayern hier wirklich noch mal in Bedrängnis bringen?

+++ Halbzeit-Fazit: Die Bayern liegen nach 45. Minuten zurecht mit 0:1 zurück. Nach forschem Beginn ließen sie sich von Arsenal die Butter vom Brot nehmen und tief in die eigene Hälfte drängen. Auch, wenn der Rekordmeister deutlich mehr Ballbesitz hatte, kam er kaum zu Torchancen. Nur Lewandowski hätte den Ausgleich besorgen können - verzog aber letzlich doch deutlich. Arsenal zeichnete in dieser ersten Hälfte seine gnadenlose Effektivität aus: Mit ihrer ersten Torchance gingen die Gunners in Führung. Was bedeutet das Ergebnis für den Rest der Partie? Bisher nicht sonderlich viel. Arsenal braucht immer noch drei Tore zum Erreichen des Viertelfinales - wenn Bayern keine Kiste macht. Deswegen: Nichts passiert bisher, ruhig bleiben. Die Bayern schaffen das! Wir melden uns in gut 15 Minuten. Bis gleich.

45. Minute: Das war‘s. Halbzeit im Emirates Stadium.

43. Minute: Gelb für Martinez, weil er Ramsey gut 20 Meter vor dem Bayern-Kasten umgrätscht. Vertretbare Enscheidung: Freistoß aus aussichtsreicher Position für die Gunners. Der Freistoß von Sanchez landet in den Armen von Neuer.

42. Minute: Chilenisches Duell am Mittelkreis: Vidal haut Sanchez aber mal so richtig um. Gut für King Arturo: Schiri Sidiropoulos scheint eine recht laxe Regelauslegung zu haben. Er kommt ohne gelbe Karte davon.

41. Minute: Im direkten Gegenzug stehen die Bayern Vier gegen Drei am Arsenal-Sechzehner. Robbens Schuss ist aber leichte Beute für Ospina.

41. Minute: Ribéry verliert den Ball tief in der Arsenal-Hälfte, die Gunners marschieren - aber der letzte Pass ist zu ungenau.

40. Minute: Doppel-Gelb: Alaba und Walcott holen sich den Karton ab, weil sie sich nach einem Zweikampf einige Takte an den Kopf geworfen haben.

38. Minute: Da ist die Chance zum Ausgleich: Zuckerpass von Robben auf Lewandowski, aber der setzt den Ball knapp am Tor von Ospina vorbei. Weitermachen jetzt!

37. Minute: David Alaba hat ja schon viele gute, ja überragende Spiele für die Bayern gemacht. Das heute zählt leider nicht dazu. Der Österreicher ist auf seiner linken Seite mit Theo Walcott heillos überfordert. 

35. Minute: Nach der Anfangsphase kaum zu glauben, aber die Gunners dominieren das Spiel hier jetzt. Die Bayern schaffen es kaum, für Entlastung zu sorgen. Auch wenn es weh tut: Das ist mittlerweile eine äußerst überschaubare Leistung der Ancelotti-Jungs. Hoffentlich rächt sich das passive Auftreten nicht.

33. Minute: Was ist denn hier los? Beinahe das 2:0 für Arsenal, wieder durch Walcott. Exat identisch wie bei seinem Treffer ist der 27-Jährige auf rechts durch - diesmal landet sein Schuss aber am Außennetz.

32. Minute: Ecke Oxlade-Chamberlain. Aber diese bringt nichts ein. Im Anschluss fordern die Gunners einen Elfer, den Sidiropoulos aber zurecht nicht gibt.

31. Minute: Wir wagen uns mal weit aus dem Fenster: Der Ball zum 1:0 für Arsenal war zwar aus kurzer Distanz, stramm geschossen, aber Manuel Neuer kann (nicht: muss!) den trotzdem halten. Was meint ihr?

30. Minute: Der SSC Neapel führt im eigenen Stadion mit 1:0 gegen Real Madrid. Das Hinspiel in Madrid endete 3:1 für die Königlichen. Da wird es also auf jeden Fall noch mal spannend.

28. Minute: Die Bayern lassen Arsenal spielen - und der Gegner nimmt die Einladung an. Wieder der agile Walcott über rechts, aber Alaba klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein. Ramseys Schuss landet im Toraus.

27. Minute: Die Gunners führen mit 1:0, obwohl sie noch nicht einmal 30 Prozent Ballbesitz haben. Interessante Statistik. Aber die Bayern wirken jetzt ein bisschen, als hätten sie sich vom Rückstand beeindrucken lassen. Nach vorne geht gerade gar nichts, Arsenal dominiert jetzt.

25. Minute: Selber Spiel auf der anderen Seite. Diesmal ist Ramsey der Übeltäter für die Gunners. Freistoß Bayern.

24. Minute: Vidal setzt sich im Gunners-Strafraum regelwidrig durch, Freistoß Arsenal. 

22. Minute: Und plötzlich sind auch die Fans da. Arsenal wittert hier tatsächlich seine Chance. 

20. Minute: Wir loben die Bayern noch und schon ist es passiert: Arsenal führt. Walcott ist auf der linken Bayern-Abwehrseite durch und knallt das Leder dann mit vollem Karacho an Neuer vorbei ins kurze Ecke. „Nur noch drei“, denken Arsenal-Fans. Wir sagen: Aufpassen Jungs!

19. Minute: Die ersten Fans werden ungeduldig. Also wir finden, die Bayern machen das okay - so mit einer Vier-Tore-Führung im Rücken spielt es sich doch echt entspannt. Was meint ihr?

17. Minute: Ecke Arsenal, aber Hummels ist zur Stelle. Eh egal, Offensivfoul sagt Sidiropoulos.

16. Minute: Die Gunners werden frecher. Hummels vertändelt den Ball, Walcott ist im Strafraum, aber mit vereinten Kräften können Martinez und Hummels klären.

15. Minute: Es ist doch immer wieder schön anzusehen, welche Übersicht Xabi Alonso hat. Trotz seiner 35 Jahre findet beinahe jeder Pass, egal über wie viele Meter, seinen Adressaten. Gutes Spiel vom Routinier bisher.

13. Minute: Und die wird gleich gefährlich. Giroud köpft den Ball knapp am Tor vorbei - hat sich aber auf Mats Hummels‘ Schulter aufgestützt, sagt der Schiri. 

13. Minute: Alaba blockt eine Bellerin-Flanke zur Ecke. „We have a ball game“, sagt der Engländer.

12. Minute: Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte von Thiago machen sich die Bayern wieder auf in Arsenal-Territorium. Aber diesmal passen die Gunners auf.

11. Minute: Wieder Walcott! Wieder ein langer Ball aus der eigenen Hälfte. Aber Neuer passt auf. Es scheint, als hätten sich die Gunners nun dazu entschieden, hier mitspielen zu wollen.

10. Minute: Nur noch mal zur Sicherheit: Arsenal braucht hier heute ein 4:0 um das Viertelfinale zu erreichen.

9. Minute: Nach einem langen Hafer von der Mittellinie steht Walcott im Abseits. Richtige Entscheidung von Schiri Sidiropoulos.

8. Minute: Robben macht den Robben und zieht von außen nach innen. Sein Abschluss wird aber wieder geblockt. Ecke Bayern, diese bringt aber nichts ein.

8. Minute: Achtung, diese Statistik ist nicht verbrieft: Aber wir glauben, dass Bayern hier nahe an die 100 Prozent Ballbesitz herankommt.

7. Minute: Robben dringt auf seiner rechten Seite in den Strafraum ein, läuft bis zur Grundlinie - aber seine Flanke wird von einem Arsenal-Verteidiger ins Aus geblockt. 

6. Minute: Arsenal bekommt hier bisher keinen Zugriff.

5. Minute: Die Bayern mit den ihnen ureigenen Ballstafetten. Der Ball kreist in den eigenen Reihen - der letzte Pass fehlt aber noch. 

4. Minute: Erster Ballkontakt Manuel Neuer. Er pflückt eine Flanke von Ramsey locker aus der Luft.

2. Minute: Weiter geht‘s. Die Bayern schieben früh drauf und setzen Arsenals Defensive im Aufbau unter Druck. Es fällt auf: Die Roten wollen keinen Zweifel daran aufkommen lassen, wer hier heute Chef im Ring ist.

1. Minute: Früher war mehr Lametta, sagt man ja gern. Heute gilt das im Emirates Stadium nicht: Die Bayernfans haben sich ausgetobt und jede Menge weiße Papierschlagen hinter das Tor von David Ospina geworfen. Da braucht es schon einige Ordner und Feuerwehrleute, um das Chaos zu beseitigen. Das Spiel ist unterbrochen.

0. Minute: Sodala, los geht‘s. Die Bayern stoßen an.

+++ Bei den Bayern trägt Manuel Neuer die Kapitänsbinde, weil Philipp Lahm gelbgesperrt fehlt. 

+++ Jetzt kommen sie raus - unter, sagen wir, freundlichem Applaus der Fans im Stadion. 

+++ Beide Teams sind jetzt im Spielertunnel. Es ist angerichtet.

+++ Die Mannschaften machen sich weiterhin fleißig warm. 15 Minuten noch!

+++ Genug der Vorrede. Der berühmt-berüchtigte Champions-League-Teppich liegt bereits über dem Mittelkreis am Rasen im Emirates Stadion ausgebreitet. Die Mannschaften machen sich warm. In weniger als 30 Minuten pfeift Schiedsrichter Sidiropoulos die Partie hier an.

+++ Die Statistik lügt nicht: Arsenal droht heute zum siebten Mal hintereinander das Aus im Achtelfinale. 

+++ Ganz frisch rein gekommen: Paul Breitner kündigt seinen Markenbotschafter-Vertrag bei den Bayern. Die Hintergründe haben wir für euch aufgeschrieben. 

+++ Während an der Säbener Straße alles in bester Ordnung ist, brennt beim Gegner der Baum: Tausende Arsenal-Fans versammeln sich an der U-Bahn-Station Highbury und pilgern zum Emirates Stadion. Sie fordern, dass der Vertrag der Gunners mit Trainer Arsene Wenger nicht verlängert werden soll.

+++ Die Bayern sind da!

+++ Wir wissen alle, dass im Fußball alles möglich ist, aber dass die Bayern heute rausfliegen, ist schon seeeeehr unwahrscheinlich oder? Also wir legen uns fest: Die Bayern machen das heute. 

+++ Für Thomas Müller hat es wieder nicht zur Startelf gereicht. Was meint ihr, sitzt er zurecht auf der Bank? Bei Arsenal sitzt Mesut Özil auf der Bank, Skohdran Mustafi spielt von Beginn.

+++ In knapp einer Stunde geht‘s los. Und diese Elf sollen für die Bayern gleich den Viertelfinaleinzug unter Dach und Fach bringen.

+++ Hallo und herzlich Willkommen im Live-Ticker zum Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale zwischen dem FC Arsenal und dem FC Bayern. Um 20.45 Uhr ist Anpfiff - bis dahin gibt‘s an dieser Stelle alle Infos rund um die Partie im Emirates Stadium zu London.

Vorbericht

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Das ist beim FC Arsenal nicht anders als bei jedem anderen Fußballverein, der vor einer sportlichen Niederlage steht. Nach dem überzeugenden 5:1-Erfolg des deutschen Rekordmeisters vor drei Wochen in der heimischen Arena glauben aber selbst viele Fans der Gunners nicht mehr an eine Sensation.

Viele Anhänger haben ihre bereits gekauften Tickets für das Rückspiel wieder zurückgegeben - zu aussichtslos scheint die Lage. In der langen Geschichte der europäischen Fußball-Wettbewerbe haben erst drei Mannschaften einen Vorsprung mit vier Toren im Rückspiel noch verspielt, zuletzt in der Saison 1985/86 Borussia Mönchengladbach (5:1 und 0:4 gegen Real Madrid) - noch nie aber geschah dies in der Champions League.

Zumal der FC Arsenal nach der jüngsten Ligapleite in Liverpool ohnehin wenig Grund zur Hoffnung hat. Tabellenplatz 5 ist nicht der Anspruch der Londoner mit Coach Arsene Wenger. „Ein bisschen angespannt“ , empfindet Arsenal-Kapitän Per Mertesacker daher die aktuelle Stimmung, die durch den vermeintlichen Kabineneklat um Superstar Alexis Sanchez sicher nicht besser geworden ist. Mit Weltmeister Mesut Özil fällt zudem ein weiterer Hochkaräter der Gunners krankheitsbedingt aus. Coach Wenger will trotzdem sein Heil in der Flucht nach vorne suchen: „Wir haben gar keine andere Wahl. Wir müssen angreifen und versuchen Tore zu schießen.“

Und die Bayern? Wissen, dass sie alles selbst in der Hand haben, wollen dabei aber nicht die Demut verlieren. „Wir machen keinen Betriebsausflug, sondern das ist Champions League“, betonte Karl-Heinz Rummenigge, „wir brauchen nicht glauben, dass wir mit dem 5:1 durch sind. Die Tür ist auf, aber wir müssen jetzt noch seriös und respektvoll durchgehen.“

Der gesperrte Kapitän Philipp Lahm gab den Kollegen folgende Empfehlung mit auf den Weg nach London:  „Man muss sehr konzentriert ins Spiel gehen - vor allem in der ersten Viertelstunde, um Arsenal sofort zu zeigen: Sie können machen, was sie wollen, aber Bayern kommt eine Runde weiter!“

Neben Lahm steht Bayern-Trainer Carlo Ancelotti lediglich der rekonvaleszente Jerome Boateng nicht zur Verfügung. Die zuletzt pausierenden oder angeschlagenen Renato Sanches und Douglas Costa sind hingegen eine Option.

Kommentare