Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayern-Kapitän erläutert seine Gründe

Lahm erklärt: Aufgabe beim FCB weiter gut vorstellbar, aber ...

Philipp Lahm
+
Philipp Lahm erklärt seine Gründe via Facebook.

München - Einen Tag nach der überraschenden Rücktrittsankündigung zum Saisonende hat Philipp Lahm seine Beweggründe in einem offenen Brief nochmals erläutert.

Trotz der Absage, sofort als Sportdirektor beim FC Bayern München weiter machen zu wollen, hält der Fußball-Weltmeister ein späteres Engagement beim deutschen Rekordmeister demnach weiter für möglich. Es stehe für ihn „außer Frage, dass ich mir eine anderweitige Aufgabe beim FCB nach wie vor sehr gut vorstellen kann“, schrieb Lahm am Mittwoch bei Facebook.

„Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich gerne vorbereitet bin. Deshalb möchte ich nach dieser Saison erst einmal etwas Abstand gewinnen, die lange Zeit im Fußball reflektieren und mir in Ruhe Gedanken machen, wo und in welcher Form ich meine gesammelte Erfahrung erweitern und einbringen kann“, fügte Lahm an.

Die Bayern-Verantwortlichen hatten sich überrascht gezeigt, dass Lahm seinen Rücktritt am Dienstagabend im Alleingang verkündet hatte. „Bis gestern sind wir davon ausgegangen, dass es zu dieser Entscheidung eine gemeinsame Erklärung Philipp Lahms und des FC Bayern München geben wird“, schrieb Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einem Club-Statement.

„Jetzt liegt der Fokus voll und ganz auf den verbleibenden Spielen und ich werde diese sicherlich noch einmal bewusster erleben und angehen“, versicherte Lahm, der bislang 501 Pflichtspiele für den FC Bayern bestritt. „Große Ziele und Herausforderungen, deshalb #packmas!“, schloss der 33-Jährige seinen Facebook-Beitrag.

dpa

Philipp Lahm wird «Privatier»: Servus mit Kalkül

Philipp Lahm (l) erhält von Bayern-Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge nachträglich Blumen für sein 500. Pflichtspiel. Foto: Matthias Schrader
Philipp Lahm (l) erhält von Bayern-Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge nachträglich Blumen für sein 500. Pflichtspiel. Foto: Matthias Schrader © Matthias Schrader
Für Philipp Lahm klingt beim FC Bayern München eine große Karriere aus. Foto: Arne Dedert
Für Philipp Lahm klingt beim FC Bayern München eine große Karriere aus. Foto: Arne Dedert © Arne Dedert
Nach dem WM-Sieg hält Philipp Lahm (M) den Pokal über sich und teilt später dem Bundestrainer seinen Rücktritt aus der Nationalmannschft mit. Foto: Ballesteros
Nach dem WM-Sieg hält Philipp Lahm (M) den Pokal über sich und teilt später dem Bundestrainer seinen Rücktritt aus der Nationalmannschft mit. Foto: Ballesteros © Ballesteros
Philipp Lahm wurde für seine Einstellung von allen seinen Trainern gelobt. Foto: Matthias Balk
Philipp Lahm wurde für seine Einstellung von allen seinen Trainern gelobt. Foto: Matthias Balk © Matthias Balk
Der Sieg im Finale der Champions League mit dem FC Bayern München war für Philipp Lahm ein Höhepunkt seiner Karriere. Foto: Andy Rain
Der Sieg im Finale der Champions League mit dem FC Bayern München war für Philipp Lahm ein Höhepunkt seiner Karriere. Foto: Andy Rain © Andy Rain
Philipp Lahm und Franck Ribery (r) jubeln im Mai 2016 mit dem DFB-Pokal. Foto: Kay Nietfeld
Philipp Lahm und Franck Ribery (r) jubeln im Mai 2016 mit dem DFB-Pokal. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld

Kommentare