Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karriereende bei Real?

Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Real Madrid Toni Kroos
+
Toni Kroos steht bei Real Madrid noch bis 2022 unter Vertrag.

Die Bayern-Fans, die auf eine Rückkehr von Toni Kroos gehofft hatten, müssen ihre Träume begraben, denn der Madrid-Spieler zeigt kein Interesse an ein Comeback in Deutschland.

Madrid - Fußball-Weltmeister Toni Kroos vom spanischen Rekordmeister Real Madrid hat eine Rückkehr in die Bundesliga erneut vehement ausgeschlossen. "In der Bundesliga werde ich definitiv nicht mehr spielen. Dieses Kapitel ist beendet", sagte der 27-Jährige im Podcast des Sportbusiness-Magazins Sponsors: "Ich kann mir nicht vorstellen, noch mal zu Bayern zurückzugehen, das wird nicht passieren. Daher gibt es für mich in Deutschland auch keine andere Option mehr."

Kroos hatte von 2007 bis 2014 für Rekordmeister Bayern München und Bayer Leverkusen in der Bundesliga gespielt und war nach der WM in Brasilien nach Madrid gewechselt. Im vergangenen Jahr verlängerte er seinen Vertrag bei Real bis 2022. "Ich kann nicht sagen, was in fünf Jahren ist. Aber das Ziel ist, bei Real Madrid zu bleiben", bekräftigte Kroos.

Erst diese Saison kam es zu einem erneuten Wiedersehen zwischen Kroos und dem FC Bayern. Im Champions-League-Viertelfinale setzten sich die Madrilenen knapp durch und stehen mittlerweile sogar im Finale. 

Zudem schloss der Mittelfeldstratege aus, nach seiner Spielerkarriere als Trainer zu arbeiten. "Nicht, weil ich es mir nicht zutraue oder es keinen Spaß macht. Sondern weil es allein vom zeitlichen Aufwand noch mal mehr wäre als jetzt schon als Spieler", sagte Kroos weiter.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

SID

Kommentare