Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ex-Kapitän über Zukunftspläne

Lahm zurück zum FCB? - "Fußballwissen von Rummenigge und Hoeneß habe ich auch"

Philipp Lahm bei seinem letzten Bundesligaspiel für den FC Bayern München.
+
Philipp Lahm bei seinem letzten Bundesligaspiel für den FC Bayern München.

Ex-Bayern-Kapitän Philipp Lahm denkt weiterhin über eine Rückkehr zu seinem Herzensklub nach. Der Außenverteidiger war schon nach der letzten Saison Wunschkandidat für den Posten des Sportdirektors.

München - Philipp Lahm denkt nach seinem Rücktritt als Spieler weiter über eine Rückkehr in den Fußball und einen Einstieg beim FC Bayern München nach. "Es wird nie einen Bereich geben, in dem ich mich besser auskenne als im Fußball. Das ist meine Kernkompetenz, und die wird es auch immer bleiben", sagte er in einem Interview mit dem Online-Portal Business Insider und ergänzte: "Insofern spricht nichts dagegen, irgendwann zurückzukehren in den Fußball."

Lahm verglich seine Ausgangsposition mit der von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß, die als Spieler selbst "auf absolut höchstem Niveau" gespielt hätten und sich laut Lahm in ihrem Metier "hundertprozentig" auskennen. "Das war das Größte, was sie in den Verein eingebracht haben. Und da würde ich behaupten: Das Fußballwissen habe ich auch", sagte Lahm dem Wirtschaftsnachrichten-Portal.

Lahm: „Ich würde definitiv etwas ändern.“ 

Rummenigge hatte im vergangenen November erklärt, Lahm sei der Wunschkandidat des FC Bayern für den Posten des Sportdirektors oder Sportvorstandes, die Verhandlungen darüber waren jedoch gescheitert. Hoeneß begründete dies mit seiner Ablehnung des Beraters von Lahm. Mittlerweile wurde Hasan Salihamidzic zum Sportdirektor berufen, Rummenigge betonte allerdings, die Tür für Lahm stehe beim FC Bayern jederzeit offen.

Mit Blick auf das aktuelle Management des FC Bayern sagte Lahm: "Ich würde definitiv etwas ändern." Zudem berichtete der frühere Nationalspieler und Weltmeister von 2014, dass Uli Hoeneß in wirtschaftlichen Dingen kein Vorbild für ihn. "Ich habe erlebt, wie er Geschäfte und Verhandlungen führt und daraus sicher das eine oder andere mitgenommen. Aber als meinen Lehrmeister würde ich ihn definitiv nicht bezeichnen", sagte Lahm.

SID

Kommentare