Bayern-Boss Rummenigge mit "Rundumschlag" in Interview

Über rote Arena-Sitze und Lügen der Löwen-Verantwortlichen

+
Rummenigge: "Die Leute werden sehen: Das ist die exklusive Heimat des FC Bayern"
  • schließen

München - Die Verpflichtung von James Rodriguez, die Gespräche mit dem TSV 1860 und der Umbau der Allianz Arena - Bayern-Boss Karlheinz Rummenigge hat jetzt in einem Interview mit der Münchner tz zu vielen interessanten Themen Stellung bezogen.

Rummenigge widersprach als erstes dem Vorwurf, dass die Stadionmiete, die der TSV 1860 an den FC Bayern zahlen musste, ein Grund für die finanzielle Misere der Löwen gewesen sei. "Das ist total falsch. Seit 2006 hat 1860 seine Anteile in einem SOS-Verfahren an uns verkauft und 2008 auch noch die Rückkaufoption, hat man das immer wieder gehört. Aber das war immer eine Lüge. Die Stadionmiete ist auf einem Niveau, das im unteren Drittel im deutschen Fußball anzusiedeln ist. Vereine wie Hannover 96 zahlen deutlich mehr, auch schon in der Zweiten Bundesliga. Eine Mietpreissteigerung, wie normalerweise üblich, gab es gar nicht – im Gegenteil."

Zudem griff Rummenigge die Löwen-Verantwortlichen scharf an: "Es ist unsäglich, was Leute wie Hasan Ismaik und andere aus der Geschäftsführungsebene der Löwen da oft verbreitet haben. Da ist der eigene Anhang, ich muss es so deutlich sagen, oft belogen worden. Das Gegenteil ist der Fall: Wir kamen 1860 stets entgegen, nicht nur jetzt zum Abschied!"

"Die roten Sitze werden kommen!"

Doch nach dem Auszug der Sechziger aus der Arena könnten laut Rummenigge endlich Dinge realisiert werden, auf die der FC Bayern bislang auf Rücksicht auf den Mieter verzichten hatte müssen. Auch rote Sitze, wie von den Fans sehnlichst gewünscht? "Sie werden kommen. Ich denke, in der Sommerpause nach der nächsten Saison. Das gesamte Stadion wird jetzt exklusiv FC Bayern-like gebrandet. Wir werden vieles verändern und wollen das in Abstimmung mit unseren Fans machen, um auch deren Anregungen berücksichtigen zu können. (...) Ab sofort ändert sich alles, im Innenbereich wie auch außen, auf der Esplanade. Die Leute werden sehen: Das ist die exklusive Heimat des FC Bayern."

Auf die letzte Frage, ob er die Löwen lieber in der ersten Liga sähe, antwortete Rummenigge übrigens süffisant: "Zu meiner Zeit gab es noch Derbys gegen 1860. (...) Trotzdem, ich trete auf niemanden, der auf der Erde liegt. Ich freue mich jetzt auf das Derby FC Bayern II gegen den TSV 1860. Ich bin überzeugt, das unsere zweite Mannschaft gute Aufstiegschancen hat."

tz.de/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT