Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wunsch-Co.-Trainer von Heynckes

Hermann bittet Düsseldorf um Freigabe - Funkel meldet sich

Friedhelm Funkel (r.) meldet sich, Peter Hermann ist in Düsseldorf sein Co.
+
Friedhelm Funkel (r.) meldet sich, Peter Hermann ist in Düsseldorf sein Co.

Eine Rückkehr der Trainer-Legende Jupp Heynckes zum FC Bayern rückt immer näher. Peter Hermann, Wunsch-Assistent von Heynckes, hat den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf um Freigabe gebeten.

Heynckes (72) hatte eine Verpflichtung Hermanns zur Bedingung gemacht, um zum vierten Mal beim deutschen Fußball-Rekordmeister als Trainer einzusteigen.

"Ich habe von Jupp ein Angebot bekommen, mit ihm zu den Bayern zu gehen, und will das machen. Ich habe Fortuna um Freigabe gebeten und natürlich auch mit Friedhelm (Funkel, d.Red.) gesprochen. Er entspricht meinem Wunsch", sagte Hermann (65) bei Sky News HD.

Mit Heynckes, mit dem er 2013 beim Rekordmeister das Triple gewonnen hatte, sei es "etwas Besonderes", sagte Hermann: "Es fällt mir nicht leicht, hier zu gehen. Aber Fortuna ist Erster und auf einem guten Weg. Trotzdem werden auch Tränen fließen."

Alle Infos zur Verpflichtung von Jupp Heynckes beim FC Bayern finden Sie in unserem Live-Ticker bei tz.de*.

Hermann in Düsseldorf noch bis 2018 unter Vertrag

Hermann steht bei Düsseldorf als Assistent von Friedhelm Funkel noch bis 2018 unter Vertrag. Von 2011 bis 2013 hatte er schon als "Co" von Heynckes beim FC Bayern gearbeitet.

Man schaue jetzt mal, sagte Fortuna-Chefcoach Funkel bei Sport1, "wie wir das lösen können, dass beide Seiten damit leben können". Es sei aber "noch nichts klar. Es kann auch sein, dass es nicht zustande kommt. Wenn die Fortuna nein sagt, dann geht es nicht, weil er einen Vertrag bis 2018 hat."

Fortuna-Vorstand Robert Schäfer hatte am Donnerstag abgeblockt und auf den laufenden Vertrag Hermanns verwiesen. Bei einer entsprechenden Ablösezahlung der Bayern dürfte sich das Problem aber wohl lösen lassen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

SID

Video: Das sagen die Fans zu Jupp Heynckes

Video

Video: Glomex

Kommentare