Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwegler wird wohl fehlen

Hannover bangt gegen FC Bayern um Trio

Plagt sich vor dem Gastspiel beim FC Bayern mit Personalsorgen: Hannovers Trainer André Breitenreiter muss sein Team wohl umbauen.
+
Plagt sich vor dem Gastspiel beim FC Bayern mit Personalsorgen: Hannovers Trainer André Breitenreiter muss sein Team wohl umbauen.

Vor dem Gastspiel von Hannover 96 beim FC Bayern sind gleich drei Spieler der Niedersachsen angeschlagen. Vor allem bei Pirmin Schwegler sind die Aussichten auf einen Einsatz schlecht.

Hannover - Der Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat vor dem Gastspiel beim FC Bayern München Personalsorgen. Der Einsatz des erkrankten Mittelfeldspielers Pirmin Schwegler sei „nahezu ausgeschlossen“, sagte Trainer André Breitenreiter am Donnerstag.

Es sei zudem fraglich, ob gegen den deutschen Rekordmeister die angeschlagenen Offensivkräfte Ihlas Bebou und Martin Harnik am Samstag (15.30 Uhr/Sky) spielen könnten. Die Entscheidung werde jeweils nach dem Abschlusstraining am Freitag fallen. Ohnehin fehlt beim Aufsteiger derzeit der verletzte Stürmer Jonathas.

Breitenreiter will die Punkte gegen den Tabellenführer dennoch nicht abschreiben. „Wir haben es gezeigt, dass wir an einzelnen Tagen sehr unangenehm seinen können“, begründete der Coach. „Es ist auch immer möglich, dass man dort hoch verliert. Aber es ist auch möglich, dass wir dort punkten. Warum nicht?“

dpa

Kommentare