Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FCB-Star gibt Interview

"Fühlen uns in München sehr wohl" - aber Lewy lässt Zukunft weiter offen

Robert Lewandowski stürmt seit 2014 für den FC Bayern.
+
Robert Lewandowski stürmt seit 2014 für den FC Bayern.

Robert Lewandowski hat in einem Interview erneut seine Zukunft offen gelassen und sich nicht klar zum FC Bayern bekannt, auch wenn er sich in München sehr wohl fühlt.

Robert Lewandowski hat Gerüchte über seinen vorzeitigen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München befeuert. "Sie wissen selbst, wie schnelllebig Fußball ist. Es gibt Spieler, die auf so eine Frage antworten: 'Ich will hier meine Laufbahn beenden.' Und dann kommt der Klub und sagt: 'Danke, aber wir brauchen dich nicht mehr.' Aber für mich gilt: Ich habe Vertrag bis 2021 und wir fühlen uns sehr wohl in München", sagte der polnische Torjäger äußerst schwammig im Interview mit der Fachzeitschrift 11Freunde und ließ damit seine Zukunft letztlich weiter offen.

Zuletzt war vor allem aus Spanien kolportiert worden, dass der 29-Jährige kommenden Sommer mit einem Wechsel zu Rekordchampion Real Madrid liebäugelt. "Ich lebe seit zehn Jahren mit der Situation, dass es ständig Spekulationen um mich gibt. Wechselgerüchte. Teams, die Interesse an mir anmelden. Anfangs, das gebe ich zu, habe ich mich schwerer damit getan, diese Faktoren vollständig wegzudrücken. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Ich habe gelernt, dass ich daran sowieso nichts ändern kann", sagte Lewandowski zu diesem Thema. Mit fünf Saisontreffern nach vier Spieltagen hat er bewiesen, dass ihn diese Spekulationen nicht belasten.

Auch die Diskussion über die ausufernden Transfersummen lässt Lewandowski relativ kalt: "Mich interessieren keine Zahlen oder was mit anderen Spielern passiert. Natürlich bin ich überrascht, wie rasant sich die Transfersummen erhöhen, aber letztlich muss ich auf meine Karriere schauen und abwägen, was ich erreichen kann. Um es kurz zu machen: Es interessiert mich einfach nicht, wer das Geld hat, woher es kommt und wohin es geht."

SID

Kommentare