Duell um die Meisterschaft

Bayern-Schützenhilfe aus Gladbach? Dieser kuriose Trick soll Dortmund verunsichern

+
Objekt der Begierde: Am letzten Spieltag kämpfen der FC Bayern und Borussia Dortmund um die Meisterschaft.

Wer wird deutscher Meister? Am letzten Spieltag kämpfen der FC Bayern und Borussia Dortmund um den Titel. Schützenhilfe könnte der FCB aus Gladbach bekommen - und das nicht nur aus sportlicher Sicht.

Mönchengladbach - Die Bundesliga ist spannend wie lange nicht. Am letzten Spieltag können sowohl Seriensieger FC Bayern als auch Borussia Dortmund noch Deutscher Meister werden. Die Münchner haben dabei die deutlich bessere Ausgangslage, denn aufgrund des klar besseren Torverhältnisses reicht rational betrachtet sogar ein Unentschieden im letzten Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Im ausführlichen Live-Ticker von tz.de* verpassen Sie keine wichtige Szene der entscheidenden Partie. 

Damit die Dortmunder ihre Chance auf dem Titel wahren können, muss der BVB im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach gewinnen - und dann auf einen Ausrutscher der Bayern hoffen. Im Falle des Titelgewinns wartet auf die Mannschaft dann eine Milliönenprämie. 

Bundesliga: Titelentscheidung am letzten Spieltag - auch der Kopf spielt eine Rolle

Am letzten Spieltag ist neben der rein sportlichen Leistung sicher auch die psychologische Komponente entscheidend. Das im Vergleich zum FCB jüngere Team aus Dortmund könnte den Druck von außen möglicherweise stärker an sich heranlassen als die erfahrenen Münchner. Ein Kniff der Verantwortlichen aus Gladbach könnte zudem dazu beitragen, die „Schwarz-Gelben“ zusätzlich zu verunsichern.

Bayern oder Dortmund? So will Gladbach den BVB beeinflussen

Informationen der Bild zufolge wird die Stadionregie in Gladbach nur die Zwischenstände der anderen Partien einblenden, die für das eigene Team von Vorteil wären. Die Fohlen kämpfen nämlich mit Bayer Leverkusen und eben Eintracht Frankfurt um den vierten Platz, der zur lukrativen Champions League berechtigt. 

Konkret bedeutet die Entscheidung, dass im Spiel der Bayern gegen Frankfurt nur Treffer der Münchner eingeblendet werden. Trifft Frankfurt, wäre dies zwar von enormem Vorteil für die Dortmunder, würde aber eben den Gladbachern nicht weiterhelfen. Inwiefern sich der BVB von derlei Randgeschichten beeinflussen lässt, bleibt abzuwarten, fest steht jedoch, dass der FCB den Titelkampf - ob im Stadion angezeigt oder nicht - mit eigenen Treffern ohnehin weiterhin selbst in der Hand hat. 

Lesen Sie auch: Gladbach-Spiel am Tegernsee: Fans eskalieren - Riesiger Polizeieinsatz

Was die Münchner allerdings aus dem Konzept bringen könnte, ist ein am Freitag aufkommendes Gerücht, wonach das Ende Niko Kovacs bereits beschlossene Sache sei - unabhängig vom sportlichen Ausgang der Saison. 

Die Ablösesummen für Fußballspieler steigen und steigen. Ein Geistlicher stellte Uli Hoeneß nun die Moralfrage. Der Bayern-Präsident reagierte schlagfertig.

Der FC Bayern spielt am letzten Spieltag um die Meisterschaft. Sollten die Münchner erneut die Schale holen, feiern sie mit 2000 Fans am Nockherberg.

as

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT