Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Top-Länderspiel des Österreichers

FC Bayern will Sabitzer offenbar verkaufen: Zwei Topklubs haben ihn im Visier

Beim FC Bayern nur zweite Wahl: der Österreicher Marcel Sabitzer.
+
Beim FC Bayern nur zweite Wahl: der Österreicher Marcel Sabitzer.

Der FC Bayern plant die kommende Saison. Marcel Sabitzer könnte dann nicht mehr in München spielen. Angeblich soll der Österreicher verkauft werden.

München - Seine Bilanz ist recht überschaubar. In 27 Einsätzen in der Fußball-Bundesliga erzielte Marcel Sabitzer für den FC Bayern München nur ein Tor. Und er bereitete nur einen weiteren Treffer vor. FCB-Trainer Julian Nagelsmann hatte ihn im Sommer 2021 als Wunschspieler verpflichten lassen. Für kolportiert 15 Millionen Euro Ablöse. Beide kannten sich gut aus der gemeinsamen Zeit bei RB Leipzig. Doch: Es läuft nicht rund für den Österreicher im bajuwarischen Freistaat.

Marcel Sabitzer: Verlässt er den FC Bayern nach nur einer Saison?

Der FC Bayern plant deshalb, den 28-jährigen Mittelfeldspieler nach nur einer Saison wieder zu verkaufen. So schreibt es jetzt der Kicker. Die Verantwortlichen an der Säbener Straße in München wären bei einem entsprechenden Angebot gesprächsbereit, heißt es in dem Bericht.

Zuvor hatten bereits die Bild, die Sport Bild und Sport1 berichtet, dass der österreichische Nationalspieler in der Isarmetropole nicht zufrieden sein soll. Und dass der deutsche Bundesliga-Rekordmeister ab einer Ablöse von 15 Millionen Euro Verhandlungen aufnehmen würden. Schließlich brauchen die Bayern Geld für Spielraum bei den Verhandlungen mit Sadio Mané (FC Liverpool) und seinem (Noch-)Arbeitgeber.

Im Video: Medien: Liverpool lehnt erstes Bayern-Angebot für Sadio Mané ab

Mehr noch: Laut Bild sollen sich Spanien-Riese Atlético Madrid und der FC Arsenal London mit Sabitzer auseinandersetzen. Vom angeblichen „Gunners“-Werben berichtete zuletzt auch das englische Sport-Portal Football London. Schon im vergangenen Sommer sei Sabitzer demnach in den Fokus von Arsenal gerückt, damals entschied er sich jedoch für die bayerische Landeshauptstadt und einen Wechsel innerhalb Deutschlands.

Marcel Sabitzer: Es läuft nicht beim FC Bayern - aber mit der ÖFB-Auswahl

Seither lief er zwar in der Bundesliga 27 Mal auf, 19 Mal wurde er aber nur eingewechselt. Sieben Mal wurde er wiederum nach einem Startelf-Einsatz ausgewechselt, nur ein einziges Mal spielte der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler durch. Just in dieser Gemengelage zeigte Sabitzer ein hervorragendes Länderspiel beim sensationellen 3:0 Österreichs gegen Vize-Weltmeister Kroatien. Der Stratege leitete das 2:0 durch Augsburgs Michael Gregoritsch (54. Minute) ein und besorgte mit einem strammen Flachschuss in die linke Ecke (57.) den Endstand für die ÖFB-Auswahl.

Sabitzer schießt sich Bayern-Frust von der Seele“, schrieb die Kronen Zeitung. Bei Leistungen wie diesen dürften die Interessenten aus Madrid und London sicher wieder hellhörig werden. (pm)

Kommentare