Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Wechsel zu ManUnited

Guardiola: Ohne Schweinsteiger wird es schwer

+
Pep Guardiola geht in seine dritte Saison als Bayern-Coach.

Peking - Bastian Schweinsteiger ist nach seinem Wechsel zu Manchester United aus Sicht von Bayern-Trainer Pep Guardiola vor allem kurzfristig schwer zu ersetzen.

 „Am Anfang wird es schwer, aber wir müssen vorwärts gehen“, sagte Guardiola am Freitag in Peking am Rande der Werbetour der Münchner durch China. Der Coach des deutschen Rekordmeisters bezeichnete den Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft als „großartigen Kerl“.

Schweinsteigers jüngste Aussage, Manchester United sei „größer“ als der FC Bayern, wollte Guardiola nicht kommentieren. Bayern-Kapitän Philipp Lahm sagte: „Ich kenne Manchester nicht. Ich weiß nicht, was größer ist.“ Die Clubs ließen sich schwer vergleichen. „In der jüngeren Vergangenheit war Bayern meistens vorne.“

dpa

Kommentare