FC Bayern verkauft ihn nicht

Rummenigge würde Müller mehr Gehalt bieten

München - Karl-Heinz Rummenigge hat Thomas Müller erneut für unverkäuflich erklärt. Er hofft auf lebenslange Treue des deutschen Fußball-Weltmeisters zu Bayern München.

Karl-Heinz Rummenigge hat das Gefühl, dass Müller "den FC Bayern nie verlassen wird".

„Ich habe das Gefühl, dass Thomas den FC Bayern nie verlassen wird“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Rekordmeisters im Interview mit der Sport Bild. „Und wenn Thomas eines Tages aufhört, möchten wir ihn auch gerne in den Verein einbinden.“ Zuletzt soll Manchester United mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Louis van Gaal 100 Millionen Euro für den 25-Jährigen geboten haben.

Bayern-Boss Rummenigge plant mehr Gehalt für Müller

Müller aber fühle sich „total wohl“ in München, sagte Rummenigge (59): „Ich glaube nicht, dass sich unsere Fans Sorgen machen müssen.“ Zuvor hatte er bereits erklärt, ein Spieler und Typ wie Müller habe „kein Preisetikett“. Wie die Sport-Bild berichtet, soll der Bayern-Boss eine Gehaltserhöhung für Müller in Aussicht stellen: „Ich habe ihm schon im vergangenen Jahr gesagt: Wenn er gut Fußball spielt, werden wir das honorieren.“ Die Top-Spieler, die der FC Bayern hat, wolle er "gut und marktgerecht bezahlen".

Rummenigge: Pep-Abschied kein Thema

In der Diskussion über die Zukunft von Trainer Pep Guardiola erklärte Rummenigge, er habe „keinen Hinweis darauf, dass Pep nicht verlängern möchte“. In der Mannschaft sei ein möglicher Abschied des Spaniers zum Ende der kommenden Saison kein Thema.

SID

Rubriklistenbild: © dpa