Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitag zum Ligastart

Comeback verschoben: Neuer fehlt Bayern gegen Bayer

Leverkusen kommt zu früh: Bayern-Keeper Manuel Neuer fehlt zum Bundesliga-Auftakt.
+
Leverkusen kommt zu früh: Bayern-Keeper Manuel Neuer fehlt zum Bundesliga-Auftakt.

Ohne ein halbes Dutzend Profis muss der FC Bayern am Freitag gegen Bayer Leverkusen antreten. Auch Kapitän Manuel Neuer bleibt nur die Zuschauerrolle.

München - Titelverteidiger FC Bayern München wird die 55. Bundesligasaison ohne seinen neuen Kapitän Manuel Neuer eröffnen. Der Fußball-Nationaltorhüter werde exakt vier Monate nach seinem Mittelfußbruch am Freitagabend (20.30 Uhr) im Auftaktspiel gegen Bayer Leverkusen nicht spielen, verkündete Trainer Carlo Ancelotti nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. „Wir gehen kein Risiko ein“, begründete Ancelotti. Geplant sei ein Comeback des 31 Jahre alten Neuer beim ersten Auswärtsspiel in Bremen in einer Woche.

So will Trainer Herrlich mit Bayer gegen Bayern auftreten

Fehlen werden beim Rekordmeister zum Auftakt darüber hinaus die noch nicht fitten oder verletzten Profis Jérôme Boateng, Thiago, Javi Martínez, Juan Bernat und Neuzugang James Rodríguez. „Wir haben Verletzte, aber das ist kein großes Problem“, sagte Ancelotti. Als Kapitän wird Thomas Müller die Münchner Mannschaft anführen.

„Richtiger Weg“: FC Bayern unterstützt Grindels Fan-Initiative

Ancelotti freut sich auf seine zweite Saison als Bayern-Trainer. Der 58 Jahre alte Italiener will dabei mehr erreichen als im ersten Jahr mit dem Gewinn des Meistertitels. „Ich denke, wir können, wir wollen und wir müssen es besser machen“, sagte Ancelotti: „Mein Vertrauen in die Mannschaft ist sehr hoch.“

dpa

Kommentare