Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Priorisierung aufgehoben

Impfen beim FC Bayern? Münchner könnten als erster Bundesligist die Spritze bekommen

Der FC Bayern könnte schon bald geimpft werden.
+
Der FC Bayern könnte schon bald geimpft werden.
  • Christoph Klaucke
    VonChristoph Klaucke
    schließen

Der FC Bayern denkt über die Impfung seiner Spieler nach. Erste Vorgespräche haben stattgefunden. Die Priorisierung für Corona-Impfstoff in Bayern wurde aufgehoben.

München/Grassau - In den letzten Monaten wurde es schon fast zur Gewohnheit. Die Spieler des FC Bayern* mussten sich wie alle anderen Profifußballer mehrmals in der Woche einem Corona-Test unterziehen. Das ist Teil des Hygienekonzepts und hält den Spielbetrieb in der Bundesliga am laufen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Menschen dürfen sich die Bayern allerdings glücklich schätzen, in der Pandemie weiterhin ihren Beruf ausüben zu können. Trotzdem dürfte dem ein oder anderen Spieler* das viele Testen manchmal aufs Gemüt geschlagen haben. Doch damit soll bald Schluss sein. Der FC Bayern könnte als erstes Team der Bundesliga* gegen das Coronavirus* geimpft werden.

FC Bayern: Impfung für Spieler im Gespräch - Teamarzt informiert übers Impfen

Derzeit weilen die Bayern im Quarantäne-Trainingslager in Grassau am Chiemsee.* Um möglichen Corona-Infektionen im Saisonendspurt vorzubeugen, mussten sich alle Bundesligisten in einer sogenannten eigenen Blase isolieren. Wie die Bild berichtet, soll es rund um die Partie der Münchner in Freiburg am letzten Samstag im Teamhotel bereits einen Info-Abend zum Thema Impfen gegeben haben. Teamarzt Prof. Dr. Roland Schmidt, der als Corona-Fachmann beim FC Bayern gilt, soll demnach Fragen der Profis beantwortet und eine Impfung nach Aufhebung der Priorisierung empfohlen haben.

Der FC Bayern könnte in Deutschland als erstes Profiteam an der Reihe sein. Denn: In Bayern wird ab Donnerstag die Priorisierung für alle Corona-Impfstoffe in Arztpraxen aufgehoben, bundesweit soll die Freigabe erst am 7. Juni erfolgen, auch in den Impfzentren. Schmidt will den Spielern zum Thema Impfen weiterhin seine Hilfe anbieten, falls Fragen offen sein sollten.

FC Bayern: Zweite Impfung würde während der EM stattfinden

Offen sei demzufolge noch der Zeitpunkt der Impfung. Ob Schmidt die FCB-Stars durchimpfen wird, ist derzeit noch unklar. Das Problem: Der Arzt wäre dazu berechtigt, allerdings könne er wohl nicht die zweite Impfung durchführen. Wenn diese nach der Erstimpfung fällig ist, dürfte kaum ein Spieler in München sein. Rund die Hälfte der Mannschaft befindet sich dann bei der EM, der Rest im Urlaub.

Deshalb soll der genaue Ablauf der Impfungen nun in den nächsten Tagen noch einmal diskutiert werden. Schmidt wird sich auch mit seinem Bayern-Kollegen Dr. Jochen Hahne eng abstimmen. Hahne könnte als Chef des Ärzteteams der deutschen Nationalmannschaft die Impfungen der Nationalspieler organisieren.

Wir können oder wollen in die Abläufe der Vereine nicht eingreifen.

Oliver Bierhoff

DFB-Team bekommt laut Bierhoff „keine geschlossene Impfung“

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hatte zuletzt angekündigt, dass es für das DFB-Team vor der EM „keine geschlossene Impfung“ gegen das Coronavirus geben werde. Zwischen dem Saisonende in der Bundesliga am 22. Mai und dem Beginn des Trainingslagers in Seefeld/Tirol am 28. Mai seien „ein paar Tage, wo die Spieler aktiv werden können“, ergänzte er vor einer Woche bei einem EM-Workshop, „wir begleiten das“.

Andere Teilnehmernationen wie Italien haben bereits mitgeteilt, ihre Spieler für die EM impfen zu lassen. „Wir haben das natürlich diskutiert und eine Abfrage gestartet“, sagte Bierhoff, „aber wir können oder wollen in die Abläufe der Vereine nicht eingreifen.“ Ob die Spieler des FC Bayern noch vor dem Turnier geimpft werden, dürften die nächsten Wochen zeigen. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare