Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„An unsere Stärken glauben“

So will Trainer Herrlich mit Bayer gegen Bayern auftreten

FC Bayern München: Heiko Herrlich will mit Bayer 04 Leverkusen mit Mut und Herz spielen
+
Bayer-Trainer Heiko Herrlich will mit seiner Mannschaft mutig auftreten.

Zum Auftakt der Bundesliga trifft der FC Bayern München auf Bayer 04 Leverkusen. Trainer Heiko Herrlich verrät, wie seine Mannschaft gegen den Rekordmeister auftreten soll.

Leverkusen - Der neue Trainer Heiko Herrlich wünscht sich von Bayer Leverkusen zum Bundesliga-Start bei Bayern München am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und Eurosport) einen Auftritt mit Mut und Herz. "Wir sehen es nicht olympisch, nach dem Motto: Dabei sein ist alles. Was ist wichtig? Dass wir an unsere Stärken glauben und versuchen, sie einzusetzen", sagte Herrlich am Donnerstag während der Pressekonferenz.

In München müsse es heißen: "Mist, dass wir direkt gegen Bayer spielen." Seine Mannschaft, sagte der 45-Jährige, sei "in einer Verfassung, dass wir da mutig auftreten können".

Die Personalsituation bei Bayer entspannt sich. "Ich bin vorsichtig optimistisch, dass alle gesund werden", sagte Herrlich, der den jungen Kai Havertz (18/Knieprobleme) als "das größte Fragezeichen" nannte. Kevin Kampl (Oberschenkelverletzung) fühle sich hingegen wesentlich besser, Sven und Lars Bender trainieren wieder. Kapitän Lars Bender werde allerdings in Leverkusen bleiben, damit er "noch mal nacharbeitet, um im athletischen Bereich einen Schritt nach vorne zu machen".

SID

Kommentare