Vier Siege in fünf Spielen

Spielt der FC Bayern unter Hansi Flick besser als unter Kovac? Das sagen die Daten 

  • schließen

Spielt der FC Bayern München unter seinem Trainer Hansi Flick einen besseren Fußball, als noch unter Niko Kovac? Das sagen die Statistiken.

  • Seit über einem Monat ist Hansi Flick Trainer des FC Bayern München. 
  • Seine bisherige Bilanz (4 Siege, 1 Niederlage) kann sich sehen lassen.
  • Aber spielen die Bayern unter Flick wirklich besser, als unter Kovac?

Update vom 22. Dezember 2019: Lange wurde spekuliert, wie es beim FC Bayern auf der Trainerbank weitergeht. Am Sonntagmittag hat der Rekordmeister offiziell seine Entscheidung zu der Zukunft von Hansi Flick bekannt gegeben.

Er kam, sah und siegte. Trotz der knappen Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen am vergangenen Wochenende kann sich der Auftakt von Hans-Dieter Flick als Trainer des FC Bayern München mehr als sehen lassen. Die ersten vier Spiele unter dem neuen Trainer gewannen die Münchner allesamt zu null und auch bei der ersten Niederlage gegen die Werkself, zeigte der FC Bayern eine gute Leistung. Nur mit den Chancen ging der amtierende Deutsche Meister zu leichtsinnig um.

FC Bayern: Ein Monat unter Hansi Flick - spielen die Münchner besser?

Knapp einen Monat nach der Trennung von Niko Kovac hat der eine oder andere Fan wohl das Gefühl,dass man unter Hansi Flick einen effektiveren und vielleicht sogar besseren Fußball spielt, als unter seinem kroatischen Vorgänger. Doch lässt sich diese Behauptung auch an Daten festmachen oder täuscht der Eindruck? 

Wie sport1.de berichtet, zeigt sich in den Statistiken tatsächlich so etwas wie ein Flick-Effekt beim deutschen Rekordmeister. So absolvieren die Spieler des FC Bayern seit dem Trainerwechsel deutlich mehr Sprints pro Spiel auf dem Feld. Bärenstarke 304 Sprints waren es im Spiel gegen den ewigen Rivalen aus Dortmund. Aber auch die Werte aus den Partien gegen Fortuna Düsseldorf (259) und Bayer 04 Leverkusen (262) können ich sehen lassen. Unter Niko Kovac lag der Rekord in einem Spiel bei 243 Sprints. 

FC Bayern dreht unter Flick auf: mehr Sprints und mehr gewonnenen Zweikämpfe

Auch die Laufdistanz der Münchner hat sich - vielleicht auch wegen der vermehrten Sprints - gesteigert. Über drei Kilometer läuft der FC Bayern unter seinem neuen Trainer im Schnitt mehr pro Spiel. Man wird also den Eindruck nicht ganz los, dass der eine oder andere Spieler nach dem Abgang von Niko Kovac neue Motivation gefunden hat, die er nun aufs Feld bringen kann. 

Diese Motivation spiegelt sich auch in den Zweikämpfen wider. 57 Prozent der Duelle gewinnt der FC Bayern unter Flick für sich. Mit Trainer Kovac waren es drei Prozent weniger. Kein Unterschied, wie Tag und Nacht, aber ein Unterschied. 

Hansi Flick und seine Zukunft beim FC Bayern: Wie wird es weiter gehen?

Die Daten untermauern also den Eindruck, dass Hansi Flick den FC Bayern weiter voranbringt. Diese Leistungssteigerung muss der deutsche Rekordmeister auch am Samstag gegen den Tabellenführer aus Gladbach auf den Platz bringen, um den Anschluss zur Spitze nicht zu verlieren. Sollte Flick die Bayern bis zur Winterpause wieder auf Meisterschaftskurs bringen, könnte eine Anstellung als Trainer über Weihnachten hinaus gut möglich sein. Im Sommer könnte der Interimstrainer dann vielleicht Unterstützung von Thomas Tuchel bekommen

fd

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Balk

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT