Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlechte Nachrichten reißen nicht ab

Nächster Corona-Schock beim FC Bayern: Abwehr-Duo positiv getestet - Unklarheit bei Sané

Leroy Sané steht auf dem Feld und schaurt skeptisch.
+
Leroy Sané hat sich vermutlich mit dem Coronavirus infiziert.

Die nächsten Ausfälle: Der FC Bayern beklagt weitere Corona-Fälle. Diesmal hat es zwei Abwehrspieler erwischt, und noch mehr Kicker könnten betroffen sein.

München - Die schlechten Nachrichten rund um Corona reißen nicht ab beim FC Bayern. Wie der Verein bekannt gab, wurden die Verteider Lucas Hernandez und Tanguy Nianzou positiv auf das Virus getestet. Den beiden gehe es gut, sie befinden sich in häuslicher Isolation. Hernandez hält sich im Moment auf den Malediven auf.

Coronavirus/FC Bayern München: Trio um Leroy Sané auch positiv?

Sie könnten nicht die einzigen neuen Erkrankten sein: Die beiden Abwehrspieler Dayot Upamecano und Josip Stanisic sowie Flügelstürmer Leroy Sané fehlten ebenfalls, bei ihnen sei „die Diagnostik noch nicht abgeschlossen“. Stanisic war Mitte November erst positiv getestet worden.

Zuletzt war bereits ein Quintett um Kapitän Manuel Neuer positiv getestet worden: Kingsley Coman, Corentin Tolisso, Omar Richards und Co-Trainer Dino Toppmöller hatten sich infiziert. 

FC Bayern München: Joshua Kimmich trainiert wieder

Postive Nachrichten gibt es von Joshua Kimmich: Bei der ersten nicht-öffentlichen Übungseinheit war der Nationalspieler nach seiner Corona-Erkrankung und anschließenden Problemen mit der Lunge wieder dabei. Die Bayern eröffnen die Bundesliga-Rückrunde am kommenden Freitag mit einem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. (cg mit dpa - *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Der Trainingsauftakt beim FC Bayern musste wegen neuen Corona-Infektionen verschoben werden. Nach dem Urlaub bat der Klub seine Stars zum Drive-In-PCR-Test.

Kommentare