Champions-League-Heimspiel

Ticker: Bayern gewinnt souverän, aber glanzlos - Lewandowski bester Mann

+
Lewandowski jubelt nach seinem Treffer. 

In der Champions League landet der FC Bayern gegen AEK Athen einen ungefährdeten, aber glanzlosen Heimsieg. Die Aussichten in der Gruppe haben sich verbessert - das Spiel im Ticker zum Nachlesen!

Update vom 13. November 2018: Eklat um Spieler des FC-Bayern München: Nach der Dortmund-Pleite soll Franck Ribery den TV-Experten Patrick Guillou geschlagen haben.

FC Bayern München - AEK Athen   2:0 (1:0)

FC Bayern: 1 Neuer - 32 Kimmich, 5 Hummels, 17 Boateng, 27 Alaba - 8 Martinez, 18 Goretzka, 25 Müller - 22 Gnabry (35 Renato Sanches, 87. Minute), 9 Lewandowski (2 Wagner, 90. Minute), 7 Ribéry (13 Rafinha, 84. Minute)

Athen: 1 Barkas - 2 Bakakis, 5 Lampropoulos, 19 Chygrynskiy, 15 Cosic, 23 Hult - 95 Alef, 8 Simoes, 25 Galanopoulos - 20 Mantalos, 22 Ponce

Schiedsrichter: Matej Jug (Slowenien)

Tore: 1:0 Lewandowski (Foulelfmeter, 30. Minute),  2:0 Lewandowski (72. Minute)

Eine Szene von Franck Ribéry sorgte unterdessen unter Fußball-Fans für Aufregung.

Abpfiff: Der FC Bayern hat hier seine Pflichtaufgabe erfüllt und gewinnt mit 2:0. Das große Schaulaufen sieht anders aus. Aber in der jetzigen Phase ist das „Wie“ zweitrangig, da geht es eher darum, überhaupt zu gewinnen. Athen hat gar nichts gemacht und somit geht der Erfolg der Münchner in Ordnung. Lewandowski mausert sich einmal mehr zum besten Spieler der Münchner. 

90. Minute: Lewandowski, der beste Bayernspieler, darf sich hier den verdienten Applaus abholen. Sandro Wagner kommt für die restlichen Minuten. 

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Hier wartet wohl jeder auf den Schlusspfiff. Athen hat die intensive Laufarbeit schon mehr oder weniger eingestellt. 

87. Minute: Gnabry muss runter, Sanches kommt. 

84. Minute: Nun der erste Wechsel. Ribéry geht, Rafinha kommt. Auch Renato Sanches steht bereit, der auch gleich kommen wird. 

83. Minute: Ribéry setzt sich schön durch und spielt den Ball nach rechts. Lewandowski köpft den Ball Richtung Tor, doch Lampropoulos kann klären.

81. Minute: Kovac hat noch gar nicht gewechselt. Das ist bei einem Spiel unter der Woche schon ungewöhnlich. 

76. Minute: Thomas Müller mit der nächsten Chance. Danach klärt Athen den Ball. Die anschließende Ecke bringt in Unruhe im Strafraum. Viel Wirrwarr, auf einmal fällt der Ball an die Latte. Der Nachschuss von Gnabry wird geblockt. 

74. Minute: Der aktive Gnabry ist links durch. Müller schickt den Außen. Aus spitzem Winkel fischt Barkas die Kugel aus dem Eck. Wieder Ecke. Das hätte das 3:0 sein können. 

71. Minute: TOOOOOOOOOR! Ecke von Kimmich. Der Ball wird von Müller verlängert. Am zweiten Pfosten lauert Lewandowski, der die Kugel über die Linie drückt. Das sah leichter aus als es war. Den muss man in der aktuellen Situation rund um die Bayern auch erstmal machen. 

69. Minute: Athen ist noch harmloser als in der ersten Halbzeit. Bayern ist hier, obwohl die Chancen nicht im Überfluss kreiert werden, dem 2:0 eindeutig näher. 

66. Minute: Goretzka wälz sich am Boden. Lampropoulos bekommt hier Gelb. 

65. Minute: Der Ball mit einer schönen Flugkurve. Doch Barkas steht gut und kann den Ball festhalten. 

64. Minute: Simoes legt Gnabry vor dem Strafraum. Es gibt Freistoß und Gelb für den Athener. Von halbrechts legt sich Alaba die Kugel zurecht. Auch Kimmich steht bereit. Flanke und Torschuss sind möglich. 

61. Minute: Lewandowski mit der besten Chance. Der Pole wird in die Tiefe geschickt und zieht aus undankbaren Winkel mit links ab. Der herausstürmende Barkas kann die Kugel mit dem Oberkörper abwehren.

60. Minute: Noch kann Kovac wechseln. Beispielsweise James könnte ein wenig Kreativität reinbringen. Ribéry fällt währenddessen negativ auf. Der Franzose täuscht einen Schlag/Tritt gegen Galanopoulos an. Da wären beinähe die Gäule mit ihm durchgegangen. Durch die Aktion strauchelt der Grieche und fällt in Goretzka rein. Goretzka bleibt liegen. 

58. Minute: Ein Offensivfoul von Ribéry pfeift der Unparteiische ab. Vom Franzosen wie von den meisten Akteuren heute eine Leistung, die nicht in die Top-Ten eingehen. 

54. Minute: Jetzt mal Goretzka. Sein toller Versuch wird von Barkas entschärft. Seine Direktabnahme nach einer Flanke von Kimmich klärt der Keeper zur Ecke. Der Mittelfeldspieler mit seinem zweiten Torschuss in der Partie. 

52. Minute: Kimmich zieht mal nach innen und flankt mit links. Müller wäre zur Stelle gewesen, doch ein Grieche hat seine Stirn in der Flugbahn. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein. 

51. Minute: Wieder vereinzelt Pfiffe. Müller versucht einen Diagonalball auf Gnabry zu schlagen, doch der verunglückt und geht gerade ins Toraus. 

48. Minute: Gnabry zieht von rechts nach innen, spielt vor dem Strafraum quer auf Müller, der die Kugel durchlässt. Alaba schickt Ribéry, der von der Außenlinie in die Mitte flankt. Ein Athener kann klären. Der Volley von Müller prallt von Gnabrys Bein ins Aus. Abstoß. 

46. Minute: Alef mit einem Abschluss, nachdem ihm Ponce den Ball mit der Hacke weitergeleitet hatte. Doch ein Bayern-Bein ist dazwischen und kann klären. 

Anpfiff zur zweiten Halbzeit: Das Spiel geht weiter

Halbzeit: Sicherlich bleibt der Elfmeter umstritten. Es sah wie ein Strafstoß aus, jedoch fällt Lewandowski schnell. Solche Situationen gibt es während Spielen häufiger. Von Bayern-Dusel kann man dabei nicht sprechen. Jedoch wäre ein schmeichelhafter Elfmeter wohl die beste Umschreibung. 

Halbzeit: Ein paar Pfiffe sind im Stadion zu hören. Allerdings nur vereinzelte Fans sind alles andere als zufrieden. Bayern tut sich wie gegen Freiburg sehr schwer, Lücken beim tief postierten Gegner zu finden. Eine Ecke, ein Foul und dann der Elfmeter. Das war eine der wenigen guten Aktionen von den Münchnern. Kurz nach dem 1:0 sah es aus, als wäre mehr Zug drin. Doch die Roten stellten sich nach vier guten Minuten die Offensivaktionen wieder ein. Athen macht hier ebenfalls wenig. Die Griechen stehen tief und versuchen zu kontern. Mal schauen, wann die Gäste wirklich mal aufmachen und ob das überhaupt in ihr Spiel passt. 

45. Minute: Lewandowski fällt wieder im Strafraum. Dieses Mal im eigenen. Offensivfoul Athen. Der Pole unterbindet sozusagen eine Torchance aus aussichtsreicher Freistoß-Situation. 

44. Minute: Hult versucht es mal mit einem Dribbling am Strafraum des FCB und läuft volle Kanne in Boateng. Das hat weh getan. Lange bleibt Hult liegen und hält sich die Schulter. Gute Position für einen Freistoß. 

42. Minute: Viel über rechts. Dann wechselt Boateng mal die Seite. Ribérys Flanke findet aber Gnabry nicht. Wenn die Bayern die Seiten wechseln und das Spiel verlagern, ist mehr Platz in der dichten Abwehr. Athen steht weiterhin tief, daran hat das Tor nichts geändert.

39. Minute: Schon rollt der nächste Angriff. Athen wird unkonzentrierter, Bayern zielstrebiger. Müller schickt Gnabry, der eine flache, scharfe Flanke in die Mitte schlägt. Gerade so kann ein Athener retten.

37. Minute: Schön gespielt. Boateng flankt Lewandowski an, der nimmt die Kugel mustergültig mit und schickt Müller. Der Deutsche lässt einen Athener aussteigen und kann einschieben. Doch im letzten Moment war ein griechisches Bein dazwischen und verhindert das 2:0. Endlich sah das mal nach guten Fußball aus. Hat das 1:0 für eine Befreiung gesorgt?

35. Minute: Ob Athen so weiter macht wie zuvor? Das ist hier die große Frage. Ein bisschen mehr müssen die Griechen bei diesem Spielstand schon tun. 30 Minuten sah das gut aus, aber mit der abwartenden Taktik ein 0:1 aufzuholen, ist eher schwer. 

33. Minute: Die Entscheidung von Jug auf den Punkt zu zeigen war wohl richtig. Auch wenn ähnliche Aktionen öfter im Spiel vorkommen, war das von Cosic einfach dumm. Der Torrichter stand einen Meter entfernt, während der Verteidiger sich am Polen klammerte. Lewy nutzt diese Aktion auch gut aus. 

30. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR! Lewy läuft an, zögert, Barkas fliegt von sich aus gesehen nach rechts. Der Pole entscheidet sich fürs andere Eck. 1:0 Bayern.

29. Minute: Der Torrichter entscheidet auf Elfmeter! Cosic zieht Lewandowski während der Ecke um. Es gibt den Strafstoß. Lewy steht bereit. 

28. Minute: Auf einmal tut sich eine Lücke auf. Ribéry verzögert die Flanke und versucht es mit dem Schlenzer. Ecke.

28. Minute: Nun wird eine Gnabry-Grätsche bejubelt. Die Fans sehnen sich nach einem Lebenszeichen im leblosen Spiel der Münchner. 

26. Minute: Jetzt mal Gnabry aus dem Halbfeld. Doch seine Hereingabe wird sicher von Barkas aufgenommen. 

25. Minute: Athen traut sich jetzt mal mehr. Die Gäste spielen in der Bayern-Hälfte hin und her. Bisher sehr geduldig, was die hier in der Allianz Arena abziehen. 

21. Minute: Der Athener Plan geht bisher auf. Die Münchner kommen noch nicht richtig durch. Spielunterbrechungen und Zweikämpfe machen dem FCB das Leben ziemlich schwer. Die Außenspieler wie Gnabry oder Ribéry können ihr Tempo noch nicht nutzen. Die Voll-Versammlung im griechischen Strafraum machen Dribblings schwer.

19. Minute: Gnabry foult jetzt Hult. Der linke Flügelspieler holt einen Freistoß von der linken Seite raus. Mantalos tritt ihn aber zu kurz und die Münchner können klären.

18. Minute: Jetzt mal die Münchner über links. Endlich. Ribéry schickt den in die Tiefe gelaufenen Goretzka. Von der Grundlinie versucht der Deutsche den Ball an den Fünfmeterraum zu bringen. Doch Athen kann klären. 

15. Minute: Das erste Fazit nach 15 Minuten: Wenig. Bisher passiert wenig. Bayern hat Probleme im Aufbauspiel. Athen steht tief und versucht schnell umzuschalten. Der Kopfball in der 5. Minute war die größte Chance. Da hatte Neuer Glück. Die linke Seite um Alaba und Ribéry ist bisher noch nicht in der Partie.

14. Minute: Bei Boateng sind im Moment keine Probleme zu erkennen. Der Defensivmann bewegt sich noch ganz normal.

12. Minute: Einen Kimmich-Freistoß im Gegenzug pfeift der Unparteiische Jug ab. Offensivfoul Lewandowski. 

11. Minute: Galanopoulos ist rechts schnell unterwegs und versucht in der Mitte Ponce zu finden. Der verstoppt sich den Ball. Die Kugel geht durch die Beine von Boateng. Neuer kann den Ball aufnehmen. Eine nächste kleine Annäherung der Griechen. Hat Ponce da unabsichtlich Boateng getroffen? Der Verteidiger humpelt. 

10. Minute: Die ersten zehn Minuten geht bei Bayern alles über rechts. Immer wieder suchen die Spieler Kimmich, der dann auch Gnabry sucht. Doch lange Bälle sind derzeit nicht erfolgreich. Bisher hakt es noch im Aufbau. 

8. Minute: Ponce, der Mittelstürmer der Gäste, macht das geschickt. Er steht zwischen Hummels und Boateng. Somit unterbindet er einen Aufbau der Bayern, die schon die Kugel durch die Viererkette laufen lassen wollen. 

7. Minute: Jetzt auch mal Bayern. Goretzka köpft eine Kimmich-Flanke Richtung Tor. Barkas kann entschärfen. Ecke für den Rekordmeister. Doch der Standard war nicht gut und landet im Aus. 

5. Minute: Huiuiuiui. Beinahe hätte es gescheppert. Lampropoulos köpft die Ecke knapp neben den Pfosten. Da wäre Neuer nicht mehr hingekommen. 

5. Minute: Boateng kann nur zur Ecke klären.

3. Minute: Und beinahe Lewandowski mit der ersten Chance. Der Stürmer kann sich allerdings nicht entscheidend durchsetzen. Athen zieht sich weit zurück. Mit der Dreier/Fünferkette wird dann auf schnelle Konter umgeschaltet. 

Anpfiff: Manuel Neuer hat die Seiten gewechselt. Die Bayern spielen nun auf die Südkurve in der ersten Halbzeit. Der Bayern-Kapitän hat die Seitenwahl gewonnen und explizit einen Wechsel gefordert.  

20.55 Uhr: Vor allem interessant: Joshua Kimmich ist wieder zurück in der Viererkette. Javi Martinez spielt den Sechser. Der Spanier traf im Hinspiel zum erlösenden 1:0. Robert Lewandowski legte damals das 2:0 nach.

20.50 Uhr: In wenigen Minuten geht es los. Derzeit schreien die Fans die Nachnamen ihrer Spieler durch das Stadion.

20.41 Uhr: „Nein, gar nicht“, antwortet Kovac auf die Frage, wie viel Dortmund schon in dieser Aufstellung steckt. Also noch keine Überlegungen laut dem Trainer. 

20:39 Uhr: „Ich bin überzeugt, dass Thomas Müller den Robert Lewandowski sehr gut unterstützen wird“, rechtfertigt Kovac die Aufstellung des Spielers.

20.38 Uhr: „Schnell“, das ist heute das Motto von Niko Kovac. „Der Kopf muss schnell schalten, die Beine schnell laufen und wir müssen schnell spielen“, so der Trainer. 

20.36 Uhr: ZDF-Hammer! FC Bayern und BVB live im Free-TV. Alles dazu finden Sie unter folgendem Link.   

20.24 Uhr: Die AEK-Fans haben heute auf dem Marienplatz ein richtiges Fest abgezogen:

20.21 Uhr: Die Aufstellung von AEK Athen:

19.56 Uhr: Die Aufstellung der Bayern ist da. Kimmich muss wieder in die Viererkette. James ist nur auf der Bank.

19.44 Uhr: Der FC Bayern München hat heute schon gegen AEK Athen gewonnen... Die U19 war in der Youth League erfolgreich. Hier können Sie den Ticker nachlesen. 

13.32 Uhr: Bereits um 14.00 Uhr trifft die U19 des FC Bayern in der UEFA Youth League auf die U19 von AEK Athen. Gespielt wird im FC Bayern Campus, wir berichten hier im Live-Ticker. Auffällig: Stammspieler Meritan Shabani fehlt im Kader, was ein Zeichen dafür sein könnte, dass er heute Abend im Kader der Profis stehen wird.

13.30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zum Champions-League-Duell zwischen dem FC Bayern München und dem griechischen Vertreter AEK Athen! Anpfiff in der Münchner Allianz Arena ist um 21 Uhr - bis dahin versorgen wir Sie mit allen relevanten Infos über das Spiel.

FC Bayern München - AEK Athen: Vorbericht

Die Stimmung an der Säbener Straße ist angespannt. Nach dem 1:1 am vergangenen Samstag gegen den SC Freiburg hängt der Haussegen beim FC Bayern wieder schiefer. Der Rekordmeister hat vor dem mit Spannung erwarteten Liga-Gipfel am kommenden Samstag bei Borussia Dortmund vier Zähler Rückstand auf den BVB - im Falle einer Niederlage würde der Baum wohl so richtig brennen.

Doch Trainer Niko Kovac, der mindestens vier Spieler gegen sich aufgebracht haben soll, wie tz.de* berichtet, warnt davor, bereits den Fokus auf das Duell mit den Schwarzgelben zu richten „Dortmund ist weit weg - wir haben erstmal Athen. Da müssen und wollen wir gewinnen“, sagte der Kroate zur Aufgabe in der Champions League am Mittwochabend. Beim Blick auf die Tabelle der CL-Gruppe E wird klar, was Kovac meint: Aktuell muss sich der Deutsche Meister Platz 1 mit dem punktgleichen Ajax Amsterdam teilen, ein Sieg gegen das vermeintlich schwächste Team der Gruppe aus Athen ist Pflicht.

Dazu muss aber erstmal der aktuelle Heimfluch besiegt werden. Der FC Bayern wartet seit inzwischen vier Pflichtspielen auf einen Sieg in der heimischen Allianz Arena. Von den sechs Heimpartien dieser Saison konnte der deutsche Rekordmeister nur die ersten beiden in der Bundesliga gewinnen.

Das Hinspiel in Griechenland entschied die Kovac-Truppe mit 2:0 für sich, allerdings war das Potenzial der Münchner Startruppe auch in Athen nur in Ansätzen zu erkennen gewesen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser