Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Comeback beim Rekordmeister?

Gerüchte um Bayern-Rückkehr: Jetzt spricht Heynckes

Kehrt Jupp Heynckes tatsächlich zurück zum FC Bayern? Nun hat sich der Triple-Trainer das erste Mal seit Beginn der Gerüchte selbst geäußert.

München - Jupp Heynckes hat Gespräche mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München über eine mögliche Rückkehr auf die Trainerbank bestätigt. „Es ist noch nichts klar oder in trockenen Tüchern“, betonte der 72-Jährige in der Rheinischen Post (Freitagausgabe). „Ich muss das Ganze zunächst mal analysieren. Schließlich sind viereinhalb Jahre vergangen, seit ich bei Bayern aufgehört habe, und der Fußball hat sich weiter verändert.“ Einen Zeitpunkt für eine Entscheidung nannte er nicht.

Heynckes hatte sich nach eigenen Angaben mit Präsident Uli Hoeneß, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihadmidzic getroffen. Sie hätten ihn „gebeten, das Amt bis zum Sommer 2018 zu übernehmen“. Es seien dabei, „viele Dinge besprochen worden“. Heynckes fühlt sich nach eigener Aussage trotz seines Alters noch „topfit“ für die Aufgabe.

Er soll die Nachfolge des in der vergangenen Woche freigestellten Cheftrainers Carlo Ancelotti übernehmen. Für den Weltmeister von 1974 wäre es die vierte Amtszeit in München. 2013 hatte er den Club zum Titel-Triple aus deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League geführt. Anschließend hatte er sich ins Privatleben zurückgezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare