Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vidal muss nächste Pleite hinnehmen

Überragender James stoppt mit Kolumbien Neymar und Brasilien

FC Bayern: James Rodriguez stoppt mit Kolumbien Neymar und Brasilien
+
Neymar (l.) und James Rodriguez.

Im Topspiel der Südamerika-Qualifikation für die WM in Russland stoppt Kolumbien mit dem starken Bayern-Star James Rodríguez den Siegeszug der Brasilianer um Neymar.

Barranquilla - Kolumbien hat mit dem wiedergenesenen James Rodríguez von Bayern München durch ein 1:1 gegen Brasilien seine Chancen auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland gewahrt. In der tropischen Hitze der Karibikmetropole Barranquilla erzielte Willian am Dienstag (Ortszeit) in der 45. Minute den Führungstreffer für die Gäste. Er traf nach Vorlage von Neymar mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Torwinkel. Zehn Minuten nach der Pause traf der Kolumbianer Radamel Falcao García zum 1:1-Endstand. James Rodriguez zeigte dabei eine spielerisch überragende Leistung und spielte die vollen 90 Minuten durch.

Hinter den bereits qualifizierten Brasilianern, die zuvor unter dem neuen Trainer Tite neun Spiele gewonnen hatten, liegt Kolumbien in der südamerikanischen WM-Qualifikation mit 26 Punkten auf Platz zwei. 

Arturo Vidal muss nächste Pleite hinnehmen

Nach der 0:3-Heimschlappe gegen Paraguay kassierte Chile mit Bayern-Star Arturo Vidal die nächste Pleite. In 3600 Meter Höhe in La Paz unterlag der Amerika-Cup-Sieger Bolivien 0:1. Den einzigen Treffer erzielte Juan Carlos Arce per Elfmeter. Mit 23 Punkten muss Chile als Fünfter um das Russland-Ticket bangen. Das Team der Stunde ist Peru, das durch einen 2:1-Sieg in Ecuador mit 24 Punkten nun auf Platz vier hinter Uruguay (ebenfalls 24 Punkte) liegt.

Durch den Ausgang der später angepfiffenen Spiele von Argentinien gegen Venezuela und Paraguay und Uruguay waren aber weitere Verschiebungen im Klassement möglich. Die ersten vier Teams qualifizieren sich direkt, der Fünfte muss in eine Play-Off-Ausscheidung mit einer Nationalmannschaft aus Ozeanien.

James war Dreh-und Angelpunkt

Nach einer fünfwöchigen Pause wegen einer Oberschenkelverletzung zeigte James Rodríguez im Dress der Kolumbianer eine starke Leistung und leitete mit einem Hackentrick den Ausgleich ein. Der 26-Jährige war Dreh- und Angelpunkt des kolumbianischen Spiels und hätte in der 81.Minute fast den Siegtreffer erzielt. Der von Real Madrid zu den Bayern gewechselte Neuzugang hatte den Bundesliga-Start mit seinem Club wegen der Verletzung verpasst. „Wenn er fit ist, ist es für mich okay“, hatte Bayern-Coach Carlo Ancelotti zu einem möglichen Einsatz gesagt.

Von den südamerikanischen Mannschaften hat bislang nur Brasilien die WM-Teilnahme sicher und steht mit 37 Punkten mit weitem Abstand vorn. Brasilien trifft zum Abschluss der Qualifikationsphase im nächsten Monat noch auf Bolivien und Chile. Für Kolumbien stehen noch Spiele gegen Paraguay und Peru auf dem Programm.

dpa

Kommentare