„Möglichst lange und flexibel“

Bundesliga-Hammer! Wegen Corona-Krise: Mega-Änderung für Transfers in diesem Sommer

Bundesliga: Hammer! Mega-Änderung für Transfers in diesem Sommer
+
Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern könnte sich bis in den Herbst ziehen.

In diesem Sommer wird es in der Bundesliga aufgrund der Corona-Krise zwei Transferfenster geben. Allerdings öffnet das eine lediglich nur einen Tag.

  • Aufgrund der Corona-Krise hat sich der DFB und die DFL auf eine Besonderheit geeinigt
  • Das Transferfenster öffnet in diesem Sommer gleich zwei Mal
  • Beim ersten Mal ist es aber lediglich nur ein Tag offen 

München - Hammer in der Bundesliga*! In der Sommerpause gibt es in diesem Jahr gleich zwei Transferperioden

Die erste dauert genau einen Tag und wird am 1. Juli sein. Das zweite Transferfenster öffnet vom 15. Juli bis zum 5. Oktober, berichtet kicker.de


Ursprünglich dauert die Transferperiode vom 1. Juli bis zum 31. August. Da aber in diesem Jahr aufgrund der Unterbrechung durch die Coronavirus-Pandemie einige Wettbewerbe wie beispielsweise die Champions League erst Ende August zu Ende gehen werden, haben sich der DFB und die DFL darauf geeinigt, das Transferfenster anzupassen. 

Bundesliga: Hammer! Mega-Änderung für Transfers in diesem Sommer

Somit könnte sich ein Transfer von Leroy Sané* von Manchester City zum FC Bayern* also bis in den Herbst hinziehen. Der Nationalspieler hat den Citizens zwar bereits mitgeteilt, dass er seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern werden. Eine Einigung zwischen den beiden Verein steht allerdings noch aus.

Die Öffnung des Transferfensters am 1. Juli (Wechselperiode I.1) dient demnach dazu, die bereits feststehenden Wechsel zu registrieren und den Spielern die Spielerlaubnis für die Saison 2020/21 zu erteilen. Beim FC Bayern* wäre das bei Alexander Nübel der Fall. Der Keeper wechselt zum Ablauf seinen Vertrages beim FC Schalke zum 1. Juli an die Säbener Straße

Leroy Sané zum FC Bayern? Der Wechsel könnte sich bis in den Herbst ziehen

Wie kicker.de weiter schreibt, werde das zweite Transferfenster angepasst, „damit die Klubs - auch international - möglichst lange und flexibel Transfers tätigen können“, wie es in einer Mitteilung heißt.

Damit folgt der DFB-Vorstand einer Empfehlung des UEFA-Exekutivkomitees. Es hatte alle Mitgliedsverbände dazu aufgerufen, den 5. Oktober als gemeinsames Enddatum für das bevorstehende Sommer-Transferfenster zu bestimmen, weil die Frist für die Registrierung von Spielern für die Gruppenphase der Europacup-Wettbewerbe 2020/2021 auf den 6. Oktober festgelegt wurde.

Derweil hatte Pep GuardiolafFür den Abgang von Leroy Sané offenbar Kingsley Coman im Visier, doch der FCB-Star lehnte die Offerte ab. Aus einen gewissen Grund. (smk/dpa) *tz.de ist Teil des bundesweitebn Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare