Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Niederlage der Bayern

FC Bayern schwächelt in London - Wahnsinn in Leverkusen

Munich's Arturo Vidal (R) gets angry for a missed opportunity during the UEFA Champions League Group F match between FC Arsenal London and Bayern Munich at the Emirates Stadium in London, Britain, 20 October 2015. Left: Arsenal's keeper Petr Cech. Photo: Tobias Hase/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
+
Vergebene Chancen und keine Tore: Der FC Bayern blickt auf seine erste Niederlage in dieser Saison.

München - Die erste Niederlage der Saison schmeckt bitter: Der FC Bayern unterliegt dem FC Arsenal. Bayer Leverkusen hingegen hat sich in Rom mit einem Doppelschlag zum Unentschieden gekämpft.

Pleite für die Bayern, Bayer punktet im Torfestival: Ein schwerer Patzer von Weltmeister Manuel Neuer leitete die 0:2 (0:0)-Niederlage vom Meister aus München am 3. Spieltag der Champions League beim FC Arsenal ein, Leverkusen rettete beim 4:4 (2:2) gegen den AS Rom im Schlussspurt dagegen einen wichtigen Zähler.

Der deutsche Rekordmeister verpasste in London den 13. Sieg im 13. Pflichtspiel - dabei hatte Neuer die wackeligen Münchner mit einer Weltklasseparade für die Jahresrückblicke in der ersten Halbzeit noch vor dem Rückstand bewahrt.

In der 77. Minute segelte der Nationaltorhüter jedoch unter einer Freistoßflanke hindurch und servierte Olivier Giroud damit den Führungstreffer. Mesut Özil markierte in der vierten Minute der Nachspielzeit das zweite Tor. Zwar bleiben die Rekord-Bayern Spitzenreiter der Gruppe F, sie verpassten jedoch auf dem Weg ins Achtelfinale eine Vorentscheidung.

Die Gunners mit den Weltmeistern Özil und Per Mertesacker können dagegen nach zwei überraschenden Auftaktpleiten in der Königsklasse wieder Hoffnung schöpfen. Der Druck vor dem Rückspiel in München ist aber immer noch gehörig. Arsenal ist bislang noch nie in der Gruppenphase gescheitert.

Leverkusen holt zum Schluss auf

Mit einem späten Doppelschlag innerhalb von 112 Sekunden rettete Leverkusen in einem völlig verrückten Spiel einen wichtigen Punkt gegen Rom. Kevin Kampl (84.) und Admir Mehmedi (86.) trafen in der Schlussphase für die Werkself, die zuvor nach einer 2:0-Führung mit 2:4 in Rückstand geraten war.Mit vier Punkten liegt Leverkusen in der Tabelle somit weiter vor dem dreimaligen italienischen Meister auf Rang zwei und hat vor dem Rückspiel in der Ewigen Stadt am 4. November gute Chancen auf das Achtelfinale. Spitzenreiter in Gruppe E bleibt Topfavorit FC Barcelona.

Vor 29.412 Zuschauern erwischte Bayer einen Start nach Maß und lag bereits frühzeitig durch zwei Treffer von Javier Hernandez (4., 19.) in Führung. Nach einer knappen halben Stunde verlor die prächtig gestartete Werkself aber komplett den Faden und musste zwangsläufig durch Daniele De Rossi (29., 38.) den Ausgleich hinnehmen. Miralem Pjanic (54.) und Joker Iago Falque (73.) erhöhten anschließend auf 4:2, ehe Kampl und Mehmedi noch ausglichen.

SID

Kommentare