Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ex-Bayer fühlt sich topfit

Schweinsteiger: "Vorfreude auf Old Trafford"

Bastian Schweinsteiger Manchester United
+
Schon jetzt ein echter Red Devil: Bastian Schweinsteiger fiebert dem ersten Heimspiel mit Manchester United entgegen.

Seattle - Bastian Schweinsteiger ist schon nach wenigen Tagen voll angekommen bei Manchester United. Nach seinem ersten Einsatz für die Red Devils freut er sich auf sein Debüt im Old Trafford.

DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger ist nach seinem erfolgreichen Debüt für Manchester United schon jetzt heiß auf seinen ersten Auftritt im legendären Stadion der Red Devils. „Es war ein großartiges Gefühl, dieses Trikot zu tragen. Ich freue mich sehr auf die nächsten Spiele - vor allem in Old Trafford“, sagte der 30 Jahre alte Nationalspieler nach dem 1:0 des Premier-League-Klubs gegen Club America in Seattle.

Vor seiner Premiere im „Theatre of Dreams“ zum Saisonauftakt am 8. August gegen Tottenham Hotspur stehen für Ex-Bayern-Star Schweinsteiger zunächst noch drei Spiele in den USA auf dem Programm. United trifft dort noch auf die San Jose Earthquakes (22. Juli), Champions-League-Sieger FC Barcelona (25. Juli) und den französischen Meister Paris St. Germain (30. Juli).

Schweinsteiger hatte gegen Club America aus Mexiko seine Premiere für ManUnited gefeiert und dafür von Teamkameraden und englischen Medien viel Lob erhalten. Die Partie sei ein „guter Test“ für ihn gewesen, sagte der Mittelfeldspieler: „Ich fühle mich gut, das ist ein gutes Zeichen.“

sid

Kommentare