Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga

Erzgebirge Aue bestätigt Trennung von Cheftrainer Schuster

Schluss
+
Trainer Dirk Schuster muss in Aue gehen.

Aue (dpa) - Der FC Erzgebirge Aue hat sich von Cheftrainer Dirk Schuster getrennt. Über die vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis Sommer 2022 laufenden Vertrages informierte der Fußball-Zweitligist.

Vereinspräsident Helge Leonhardt begründete die Entscheidung mit der Notwendigkeit, im Hinblick auf die kommende Saison neue sportliche Impulse setzen zu wollen. Schuster hatte im August 2019 das Amt des Cheftrainers beim FC Erzgebirge übernommen und die Mannschaft zwei Mal souverän zum Klassenverbleib geführt.

Dennoch hatte sich Leonhardt in den vergangenen Wochen auch öffentlich immer häufiger kritisch zur sportlichen Entwicklung geäußert. Drei Tage der 3:8-Heimniederlage am 9. Mai gegen Paderborn hatten sich Schuster und Assistent Sascha Franz krank gemeldet, so dass die Mannschaft in den verbleibenden zwei Spielen von Co-Trainer Marc Hensel betreut wurde.

© dpa-infocom, dpa:210528-99-777591/2

Homepage Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue auf Twitter

Erzgebirge Aue auf Facebook

Kommentare