Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht-Boss Bruchhagen nimmt Spieler in die Pflicht

Heribert Bruchhagen nimmt die Frankfurter Spieler in die Pflicht. Foto: Fredrik von Erichsen
+
Heribert Bruchhagen nimmt die Frankfurter Spieler in die Pflicht. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem schweren Heimspiel gegen Rekordmeister Bayern München hat Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen die Spieler der kriselnden Eintracht in die Pflicht genommen.

«Sie rufen ihr Leistungspotenzial nur unregelmäßig ab. Jeder muss intensiv daran arbeiten, sich zu verbessern», sagte Bruchhagen im Interview des Fachmagazins «Kicker». Die Hessen haben in der Bundesliga nur eines der vergangenen sechs Spiele gewonnen, zudem gab es im DFB-Pokal eine blamable Zweitrunden-Niederlage gegen den Fußball-Drittligisten Erzgebirge Aue. Und nun geht es an diesem Freitag (20.30 Uhr) gegen die in der Liga noch ungeschlagenen Bayern.

Laut Bruchhagen ist es ein Problem, dass viele vermeintliche Leistungsträger ihrer Form derzeit hinterherlaufen und dem Team daher nicht die nötige Stabilität geben können. «Ich denke schon, dass wir Leute haben, die die Mannschaft führen können, doch die haben im Augenblick mit sich selbst zu kämpfen und müssen sich verbessern», sagte Bruchhagen. So läuft unter anderem das zu Saisonbeginn umjubelte Angriffstrio Alexander Meier, Haris Seferovic und Luc Castaignos seiner Form derzeit hinterher.