Bundesliga am Freitag

Düsseldorf will gegen Mainz im Aufholmodus bleiben

+
Mit Düsseldorf im Aufwärtstrend: Fortuna-Coach Friedhelm Funkel. Foto: Matthias Balk

Eine Woche nach dem 3:3-Coup bei Rekordmeister Bayern München hofft Fortuna Düsseldorf auf den Sprung aus der Abstiegszone. Gegen Mainz soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorf will im Aufholmodus bleiben und sich eine Woche nach dem Coup beim Rekordmeister Bayern München aus der Abstiegszone in der Fußball-Bundesliga arbeiten.

Mit einem Sieg heute (20.30 Uhr) im Heimspiel gegen den FSV Mainz kann der Rückstand zu den Rheinhessen auf Tabellenplatz zehn auf drei Punkte verkürzt werden. Düsseldorf hofft auf weitere Treffer von Dodi Lukebakio, dem beim 3:3 gegen den FC Bayern ein Dreierpack gelang.

AUSGANGSLAGE: Gegen Rekordmeister Bayern München hat Düsseldorf groß aufgetrumpft und am vergangenen Wochenende nach einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3 geholt. Zuvor hatte es ein 4:1 gegen Hertha gegeben. Damit hat die Fortuna wieder Kontakt zum 15. Tabellenplatz hergestellt. Mit einem Sieg können die Rheinländer zumindest für eine Nacht die Abstiegszone verlassen. Auch die Rheinhessen präsentierten sich zuletzt in guter Form. Mainz gewann zwei seiner zurückliegenden drei Partien. Nach den Siegen gegen Bremen (2:1) und in Freiburg (3:1) schlug sich das Team auch beim 1:2 gegen Spitzenreiter Dortmund beachtlich.

PERSONAL: Düsseldorf muss auf Abwehrspieler Kaan Ayhan und Mittelfeldmann Marcel Sobottka verzichten. Ayhan klagt über einen grippalen Infekt, Sobottka hat nach langer Verletzungspause noch Trainingsrückstand. Der Mainzer Coach Sandro Schwarz kann auf den zuletzt bewährten Stamm zurückgreifen. Zu erwarten ist die Rückkehr zur Taktik mit Mittelfeld-Raute. Dann müsste Innenverteidiger Alexander Hack für den offensiveren Jean-Paul Boetius weichen.

SHOOTINGSTAR: Bereits fünf Treffer hat Dodi Lukebakio zu den 13 Düsseldorfer Saisontore beigesteuert. An den ersten acht Spieltagen stand er nur einmal in der Startelf, nach seiner herausragenden Vorstellung beim FC Bayern München ist der Belgier die große Hoffnung der Düsseldorfer im Kampf um den Klassenverbleib.

STATISTIK: Die Fortuna kassierte in dieser Bundesliga-Saison doppelt so viele Gegentore (28) wie Mainz (14) und spielte in den bisherigen Heimspielen noch nie zu Null. Mainz musste in Auswärtspartien bislang immer mindestens ein Gegentor hinnehmen.

BILANZ: Das Düsseldorfer Duell mit Mainz gab es in der Bundesliga nur in der Saison 2012/13. Vor sechs Jahren holte Düsseldorf daheim ein 1:1 und unterlag in Mainz 0:1. Düsseldorf ist damit der einzige aktuelle Erstligist, gegen den Mainz in der Bundesliga noch nie verlor.

REAKTIONEN: "Der FSV Mainz 05 ist zehn Jahre lang ununterbrochen Bestandteil der Bundesliga. Alleine das zeigt schon, wie gut dort gearbeitet wird", sagte Fortuna-Coach Friedhelm Funkel und erwartet eine große Herausforderung: "Die Mainzer Mannschaft ist körperlich robust und laufstark. Sie verändern auch immer wieder ihr System." FSV-Coach Schwarz reist mit großer Zuversicht nach Düsseldorf: "Das Ziel ist klar: Wir wollen die drei Punkte."

Bundesliga-Spieltag und Tabelle

Kader Fortuna Düsseldorf

Kader FSV Mainz

Vorschau zum Spiel auf Fortuna-Homepage

Fakten zum Spiel auf bundesliga.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser