Er war mit seiner Situation bei Dortmund unzufrieden

Ostermünchner Weigl wechselt zu Benfica Lissabon

+
Dortmunds Weigl wechselt zu Benfica Lissabon

Dortmund - Jetzt ist der Wechsel fix: Julian Weigl wechselt von Borussia Dortmund zum portugiesischen Fußball-Meister Benfica Lissabon. Die Ablöse soll 20 Millionen Euro betragen.

Der gebürtige Ostermünchner Julian Weigl wechselt von Borussia Dortmund zum portugiesischen Fußball-Meister Benfica Lissabon. "Julian ist mit diesem Wunsch zu uns gekommen, und wir haben - auch aufgrund seiner Verdienste für den Verein - zugestimmt", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Die Ablösesumme für den 24-jährigen Mittelfeldspieler beläuft sich auf 20 Millionen Euro, nur der Medizin-Check steht noch aus. "Ich bedanke mich bei meinen Mannschaftskollegen, den BVB-Mitarbeitern und allen Fans dieses großartigen Clubs für eine tolle Zeit und werde Borussia Dortmund immer im Herzen tragen", sagte Weigl zum Abschied.


Zuletzt war Weigl unzufrieden mit seiner Situation beim BVB, da woraus der 24-Jährige keinen Hehl machte. Dem Wechselwunsch wurde nun von Seiten der Borussia entsprochen. Bereits im vergangenen Winter wurde über einen Wechsel zum italienischen Klub AS Rom spekuliert. Weigl erhofft sich mit diesem Transfer mehr Spielpraxis zu bekommen.

Julian Weigl bestitt 171 Pflichtspiele für Borussia Dortmund

Ingesamt absolvierte der fünfmalige Nationalspieler seit seiner Verpflichtung von 1860 München im Sommer 2015 171 Pflichtspiele für den BVB. In dieser Saison kommt der 24-Jährige wettbewerbsübergreifend auf 20 Einsätze. Mit seiner Situation bei Dortmund war Weigl zuletzt unzufrieden, was er den Verantwortlichen auch klar machte.


Julian Weigls Fußballkarriere begann bei seinem Heimatverein SV Ostermünchen, ehe er 2006 in die Jugendabteilung des TSV 1860 Rosenheim wechselte. Dort spielte er vier Jahre und ging dann zum TSV 1860 München, wo er im Jahr 2014 sein Profidebüt in der zweiten Bundesliga gab. Ein Jahr später wechselte der defensive Mittelfeldspieler zu seinem Lieblingsverein Borussia Dortmund, mit dem er 2017 DFB-Pokalsieger wurde. 2016 zählte er zum Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die EM-Endrunde.

ma

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare