Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DFB-Pokal

Dortmund im Halbfinale gegen Kiel ohne Haaland

Erling Haaland
+
Erling Haaland steht dem BVB gegen Kiel nicht zur Verfügung.

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund muss im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Holstein Kiel auf Erling Haaland verzichten. Wie der Fußball-Bundesligist kurz vor der Partie mitteilte, steht der norwegische Torjäger aufgrund muskulärer Probleme nicht zu Verfügung.

Für ihn rückt Thorgan Hazard in die Startelf. Der gesperrte Mahmoud Dahoud wird im defensiven Mittelfeld durch Emre Can ersetzt.

„Er hat beim Spiel in Wolfsburg einen Schlag abbekommen und dann pausiert“, sagte Sportdirektor Michael Zorc in der ARD zur Verletzung von Haaland. „Er ist dann wieder ins Training eingestiegen und konnte die Belastung nicht tolerieren.“ Er hoffe, die Blessur sei „nichts Schlimmes“, sagte Zorc. „Wir gehen davon aus, dass er uns kommende Woche wieder zur Verfügung steht. Für heute reicht es eben nicht.“ Die Verletzung sei „sehr schmerzhaft“, sagte Trainer Edin Terzic. „Wir haben alles versucht, aber das lässt einen Einsatz nicht zu.“

Der Kieler Coach Ole Werner sieht im Ausfall Haalands keinen Vorteil für sein Team. „Es kommt ein qualitativ hochwertiger Spieler nach“, sagte er bei Sky. „Das ist jetzt ein anderer Spielertyp, auf den wir uns einstellen müssen.“ Die Norddeutschen wechseln im Vergleich zum 1:1 in der Liga beim 1. FC Nürnberg viermal. „Es wird darum gehen, dass alle unter Strom sind und dass wir alle unter Strom halten“, sagte Werner. „Wir wollen alle Spieler im Kader nutzen.“

© dpa-infocom, dpa:210501-99-431649/4

Aussagen von Serra auf DFB-Homepage

Infos zum Spiel auf BVB-Homepage

Bisherige Halbfinalbilanz des BVB

Kommentare