+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

DFB-Pokal: Die Spiele vom Samstag

BVB glanzlos weiter - Mainz wenig souverän

+
Die Dortmunder jubeln nach Abpfiff

München - Bei den Samstagsspielen in der 1. Runde des DFB-Pokals sind Überraschungen zunächst ausgeblieben. Doch nicht alle Favoriten zeigten sich souverän.

Harte Fights, aber noch keine Sensationen: Neben dem lange wackelnden Vize-Meister Borussia Dortmund haben zum Auftakt des DFB-Pokals auch die Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen, 1899 Hoffenheim, der FSV Mainz 05 und der SC Freiburg eine Blamage vermieden und die zweite Runde erreicht. Dem BVB bescherten Kevin Großkreutz (71.), Marvin Duksch (83.) und Robert Lewandowski (90.) einen glanzlosen 3:0 (0: 0)-Sieg beim Regionalligisten SV Wilhelmshaven.

Vor allem Freiburg schrammte nur knapp am kapitalen Fehlschlag vorbei. Der Europa-League-Teilnehmer kam beim vom ehemaligen Bundesliga-Profi Thomas Brdaric betreuten Regionalligisten TSG Neustrelitz erst in der Verlängerung zu einem 2:0 (0:0). Der eingewechselte Hendrick Zuck (113. und 118.) traf per Doppelschlag zum Sieg, in der 80. Minute hatte der Freiburger Immanuel Höhn wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen.

Champions-League-Teilnehmer Leverkusen setzte sich beim Regionalliga-Aufsteiger SV Lippstadt 6:1 (3:1) durch, eine starke zweite Hälfte bescherte Hoffenheim einen 9:0 (0:0)-Erfolg beim fünftklassigen Amateur-Klub SG Aumund-Vegesack. Erst in der 87. Minute verhalf Eric Maxim Choupo-Moting den Mainzern zum schmeichelhaften 2:1 (1:1)-Sieg beim Regionalligisten Fortuna Köln.

Auch Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hatte mit dem Sechstligisten Neckarsulmer Sport-Union beim 7:0 (2:0) wenig Mühe, dagegen musste Liga-Rivale Energie Cottbus beim 1:0 (0:0) gegen den Regionalligisten 1. FC Magdeburg lange zittern. Der VfL Bochum gewann 3:1 (2:0) beim Oberligisten Bahlinger SC, auch der FC Ingolstadt steht nach einem 4:1 (2:0) bei den Sportfreunden Baumberg aus der Oberliga in der zweiten Runde.

Die Dortmunder Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp hatte bei den leidenschaftlich kämpfenden Wilhelmshavenern lange Zeit große Mühe. Vor 8000 Zuschauern im ausverkauften Stadion hatte der BVB allein in der ersten Halbzeit rund 80 Prozent Ballbesitz, doch das Abwehrbollwerk des Viertligisten hielt zunächst. Das Geschehen spielte sich von Beginn an fast ausnahmslos in der Hälfte der „Nordlichter“ ab, doch erst Großkreutz brach mit seinem Treffer den Widerstand.

Die Leverkusener hatten trotz einer kleinen Pechsträhne beim Abschluss weniger Mühe. Viermal trafen die Rheinländer das Aluminium, dennoch reichte es in Lippstadt zu sechs Toren durch Lars Bender (5.), Sidney Sam (24., 81.), Stefan Kießling (41., 86.) und den erst zur Pause gekommenen 10-Millionen-Neuzugang Heung-Min Son mit dem ersten Pflichtspieltor für Bayer (63.). Der Lippstädter Außenverteidiger Benjamin Kolodzig hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (6.).

Hoffenheim überwand mit seinem souveränen Auftritt das Pokal-Trauma aus dem vergangenen Jahr. In Bremen trafen gegen Aumund-Vegesack Roberto Firmino (52. und 66.), Anthony Modeste (56. und 58.), David Abraham (70.), Sven Schipplock (79. und 81.) und Kai Herdling (85 und 87.) allesamt in der zweiten Halbzeit. In der Vorsaison waren die Hoffenheimer sensationell in der ersten Runde beim Viertligisten Berliner AK 07 mit 0:4 gescheitert.

Bevor Choupo-Moting die Mainzer in Köln erlöste, musste die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel beim traditionsreichen Regionalligisten lange Zittern. Nach dem Rückstand durch Thomas Kraus (6.) hatte Nicolai Müller (14.) für den schnellen Ausgleich gesorgt. Danach kam die Fortuna allerdings zu guten Chancen auf den Siegtreffer.

Viel Mühe hatte Zweitligist VfR Aalen am Samstagabend beim 2:0 (0:0) über den bayrischen Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Die Treffer erzielten Manuel Junglas (51.) und Michael Klauß (85.).

sid

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

Die Spiele im Überblick

Sportfreunde Baumberg - FC Ingolstadt 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 Hajnal (14.), 0:2 Korkmaz (42.), 1:2 Brüggemann (52.), 1:3 Caiuby (77.), 1:4 Schäffler (89.)

Zuschauer in Leverkusen: 2488

Gelb-Rote Karte: Beckers (Baumberg) wegen wiederholten Foulspiels (82.)

SG Aumund-Vegesack - 1899 Hoffenheim 0:9 (0:0)

Tore: 0:1 Firmino (52.), 0:2 Modeste (56.), 0:3 Modeste (58.), 0: 4 Firmino (66.), 0:5 Abraham (70.), 0:6 Schipplock (80.), 0:7 Schipplock (81.), 0:8 Herdling (85.), 0:9 Herdling (86.), 0:9 Herdling (86.)

Zuschauer in Bremen: 4500 (ausverkauft)

Neckarsulmer Sport-Union - 1. FC Kaiserslautern 0:7 (0:2)

Tore: 0:1 Idrissou (28., Foulelfmeter), 0:2 Gaus (37.), 0:3 Matmour (47.), 0:4 Gaus (66.), 0:5 Occean (76.), 0:6 Occean (78.), 0:7 Idrissou (84.)

Zuschauer: 9283

SV Lippstadt 08 - Bayer Leverkusen 1:6 (1:3)

Tore: 0:1 Lars Bender (5.), 1:1 Kolodzig (6.), 1:2 Sam (24.), 1: 3 Kießling (41.), 1:4 Son (63.), 1:5 Sam (81.), 1:6 Kießling (86.)

Zuschauer: 3500 (ausverkauft)

Fortuna Köln - 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Kraus (6.), 1:1 Nicolai Müller (14.), 1:2 Choupo-Moting (87.)

Zuschauer: 6712

1. FC Magdeburg - Energie Cottbus 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Jendrisek (84.)

Zuschauer: 12.044

SV Wilhelmshaven - Borussia Dortmund 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 Großkreutz (71.), 0:2 Ducksch (83.), 0:3 Lewandowski (90.)

Zuschauer: 8000 (ausverkauft)

Bahlinger SC - VfL Bochum 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Cwielong (17.), 0:2 Cwielong (31.), 0:3 Latza (63.), 1: 3 Göppert (90.)

Zuschauer: 3780 (ausverkauft)

TSG Neustrelitz - SC Freiburg 0:2 (0:0) n.V.

Tore: 0:1 Zuck (113.), 0:2 Zuck (118.)

Zuschauer: 4479

TSV 1860 Rosenheim - VfR Aalen

0:2 (0:0) Tore: 0:1 Junglas (51.), 0:2 Klauß (85.)

Zuschauer: 2000

sid

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser