Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DFB-Gegner Gibraltar trennt sich von Trainer Allen Bula

Gibraltar trennte sich von Trainer Allen Bula. Foto: Tobias Hase
+
Gibraltar trennte sich von Trainer Allen Bula. Foto: Tobias Hase

Gibraltar (dpa) - Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar hat sich von seinem Nationaltrainer Allen Bula getrennt. «Die Entscheidung ist nicht leicht oder hastig gefallen», teilte der nationale Fußball-Verband mit. Dennoch sei ein sofortiger Trainerwechsel angemessen.

Die Suche nach einem Nachfolger werde umgehend beginnen. Gibraltar trat 2013 als 54. Mitgliedsverband nach einem langen Rechtsstreit der Europäischen Fußball-Union UEFA bei. Besonders Spaniens Fußball-Funktionäre wollten die Mitgliedschaft der britischen Kronkolonie verhindern.

Unter Coach Bula startete die Nationalmannschaft erstmals in eine EM-Qualifikation für das Turnier 2016 in Frankreich. Bislang verlor der Fußballzwerg alle vier Spiele. Gegen Weltmeister Deutschland mussten sich die Amateure am 14. November in Nürnberg aber nur mit 0:4 geschlagen geben. Mit 21 Gegentoren ist Gibraltar Schlusslicht der Gruppe D. Zum Rückspiel gegen das DFB-Team kommt es am 13. Juni in Faro/Portugal, wo Gibraltar seine Heimspiele austrägt.