"Gelb mit Schimmer ins Rötliche"

Langsam gilt's: Löw erhöht nochmals Intensität

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Joachim Löw.

Santo André - Drei Tage vor dem WM-Start hat Joachim Löw die Trainingsintensität im Basisquartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nochmals erhöht.

Alle Maßnahmen der sportlichen Leitung sind darauf ausgelegt, dass die Spieler am Montag (Spielplan Gruppe G) im ersten WM-Gruppenspiel gegen Portugal das Leistungshoch erreicht haben. „Wir wollten bewusst in den roten Bereich vordringen, damit die Spieler die Situation spüren“, sagte Bundestrainer Löw.

Am Freitag war durch ergiebige Regenfälle die Luftfeuchtigkeit in Santo André an der brasilianischen Atlantikküste nochmal erheblich gestiegen. Ein Problem aber sei das nicht, meinte der DFB-Chefcoach: „Die Mannschaft hat das in den letzten zwei, drei Tagen adaptiert.“

Intensität und Dauer der Übungseinheiten sind im Programm für die Spieler farblich gekennzeichnet. Rot steht für die höchste Belastung. Vor allem im Trainingslager in Südtirol wurde in diesem Bereich trainiert. In Brasilien sind die Einheiten überwiegend mit Gelb und Grün vermerkt.

Bilder der bunten Party: Die WM 2014 ist eröffnet!

Bilder der bunten Party: Die WM 2014 ist eröffnet!

Die zweite Spieltagsimulation mit dem Training zur Anstoßzeit des Portugal-Spiels um 13.00 Uhr über 90 Minuten hat der DFB „Gelb mit einem Schimmer ins Rötliche“ eingestuft. Wegen der frühen Anstoßzeit wird das deutsche Team bereits am Samstag, zwei Tage vor dem ersten Gruppenspiel, in den Spielort reisen. „Wir sind alle heiß darauf, dass der Ball rollt“, erklärte Löw.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser