Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundesliga-Spieltag am 1. Mai auf der Kippe

Frankfurt/Main - Der vorletzte Spieltag in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga am 1. und 2. Mai wird möglicherweise wegen polizeilicher Engpässe verlegt.

Darüber berät am Donnerstag die Deutsche Fußball Liga (DFL) in ihrer Vorstandssitzung. Ein Sprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht des Fachmagazins “kicker“. Die Innenministerkonferenz drängt die DFL darauf, da die bundesweite Kundgebungen und Demonstrationen am 1. Mai einen hohen Polizei-Einsatz erfordern.

Der Ligaverband verweist jedoch darauf, dass schon öfter am 1. Mai gespielt worden und kein sogenanntes “Risiko-Spiel“ angesetzt sei. Zudem sei der Terminplan mit der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze in Düsseldorf abgestimmt.

Der 33. Spieltag der ersten Liga könnte nach Angaben des “kicker“ nun komplett am Sonntag , den 2. Mai, ausgetragen werden. Allerdings frühestens um 17.30 Uhr, weil die Profis sonst den Amateurspielern in die Quere kommen würden. Dafür müssten die Begegnungen der 2. Liga auf Montag (3. Mai) verschoben werden. Da es sich um den vorletzten Spieltag handelt, müssen alle Spiele zeitgleich angepfiffen werden, um eine Wettbewerbsverzerrung zu verhindern. Eine Verschiebung auf ein anderes Wochenende oder eine weitere “englische Woche“ lässt der Terminkalender nicht zu.

dpa

Kommentare