Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brasilianer Costa an Wechsel zu Bayern interessiert

Holen die Bayern Douglas Costa? Foto: Sven Hoppe
+
Holen die Bayern Douglas Costa? Foto: Sven Hoppe

Berlin (dpa) - Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Douglas Costa hat sein grundsätzliches Interesse an einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister Bayern München gezeigt.

«Wer würde nicht gerne bei Bayern spielen», sagte der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler «Sport Bild plus». Gespräche hätten zwischen seinem bisherigen Club Schachtjor Donezk und den Bayern stattgefunden, «ich weiß bis jetzt von nichts mehr als dem Interesse des FC Bayern», sagte Costa weiter. Eine Übereinkunft hat es nach seinen Angaben noch nicht gegeben. Auch habe er keinen direkten Kontakt zu einem Münchener Verantwortlichen gehabt.

Costa war am Samstag bei der Copa America in Chile im Viertelfinale ausgeschieden. «Nach der Zeit hier werde ich mit meinem Berater sprechen», kündigte er an.

Schon in der vergangenen Woche hatten mehrere Medien berichtet, dass der Transfer kurz vor dem Abschluss stehe. Die Ablösesumme soll bei 35 Millionen Euro liegen. Costa hat in Donezk noch einen Vertrag bis 2018. Der FC Bayern hat sich bislang noch nicht dazu geäußert. Costa gilt als Alternative für den verletzten Franzosen Franck Ribéry.

In der abgelaufenen Spielzeit lief Costa in 33 Spielen für Donezk auf, darunter auch in acht Partien der Champions League. Im direkten Duell mit den Bayern (0:0, 0:7) im Achtelfinale stand er in der Startelf.

Meldung Sport Bild plus