Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Linksverteidiger bleibt beim BVB

Dortmund verlängert mit Schmelzer bis 2021

Marcel Schmelzer
+
Marcel Schmelzer.

Dortmund - Bei Mats Hummels bahnt sich womöglich ein Abschied zum FC Bayern an, die Vertragsverlängerung mit einem anderen Leistungsträger lief allerdings erfolgreich. Marcel Schmelzer bleibt bis 2021 bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund vermeldet im aktuellen Vertragspoker mit diversen Leistungsträgern einen ersten Erfolg. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, hat Marcel Schmelzer seinen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Der Abwehrspieler war neben Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrich Mchitarjan einer von vier BVB-Profis, deren Verträge 2017 auslaufen. „Ich freue mich sehr, auch in Zukunft Bestandteil dieser charakterstarken Mannschaft und dieses unvergleichlichen Clubs sein zu dürfen“, kommentierte Schmelzer seinen Entschluss.

Der 28-Jährige steht seit fast elf Jahren in Diensten der Dortmunder und gewann mit ihnen zwei Meistertitel (2011 und 2012) und den DFB-Pokal (2012). Er war 2005 als 17-Jähriger vom 1. FC Magdeburg zum BVB gewechselt und hatte sich über die A-Jugend und U23 in den Profikader hochgearbeitet.

Sein erstes von bisher 196 Bundesligaspielen absolvierte er am 16. August 2008. „Marcel Schmelzer ist nicht nur einer der stärksten Linksverteidiger Europas, sondern auch ein wunderbarer Mensch, der dem BVB genauso viel Zuneigung und Respekt entgegenbringt wie wir ihm“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

dpa

Kommentare