Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Höwedes entscheidet das Bauchgefühl pro Schalke

Benedikt Höwedes (M.) blieb Schalke treu. Foto: Andreas Gebert
+
Benedikt Höwedes (M.) blieb Schalke treu. Foto: Andreas Gebert

Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes hat bestätigt, dass der FC Arsenal und der AC Mailand ihn verpflichten wollten.

«Diese beiden Vereine waren tatsächlich interessiert», sagte er dem «Kicker». «Aber am Ende hat das Bauchgefühl entschieden, doch auf Schalke zu bleiben», ergänzte der Kapitän des Gelsenkirchener Fußball-Bundesligisten. «So will ich hier als ein Gesicht dieser Mannschaft nicht gehen», sagte er nach der enttäuschenden Saison 2014/2015, die für Schalke auf Rang sechs zu Ende gegangen war.

Er habe lange mit Schalke-Manager Horst Heldt und dem neuen Trainer André Breitenreiter gesprochen - und beiden hätten ihm «das total positive Gefühl gegeben, dass wir hier etwas aufbauen und erreichen können, was Schalke wirklich gerecht wird». Letzten Endes hätten ihn Breitenreiters positive Art, dessen Begeisterung für den Fußball und für Schalke überzeugt.

Höwedes verzichtet mit seiner Entscheidung pro Schalke auf den Gebrauch einer Vertragsklausel, die ihm in diesem Sommer einen vorzeitigen Vereinswechsel für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 17 Millionen Euro ermöglicht hätte.

Kommentare